FANDOM


ICE-T Portal:BahnÜbersicht zum Thema Bahn



Roßdörfer Eisenbahnclub e.V.
Rossdorfer-EC
Vereinsdaten
Gründung 21.10.1983
Adresse/
Kontakt
Postfach 1252
64374 Roßdorf
Vorsitzender Ferdinand Thiemann
stv. Vorsitzender Wolfgang Sornberger
Schriftführer Lutz Maurer
Internet
www.rossdorfer-eisenbahnclub.com


Werdegang Bearbeiten

Der Roßdörfer Eisenbahnclub e.V (REC) wurde im Herbst des Jahres 1983 gegründet, um dem drohenden Abbau der 13 km langen Nebenbahnstrecke Darmstadt-Ost über Roßdorf und Gundernhausen nach Groß-Zimmern entgegenzuwirken. 1897 als damals modernstes Verkehrsmittel in Betrieb genommen, wurde der größte Teil der Strecke Anfang 1984 gegen den Widerstand des Rossdörfer Eisenbahnclubs abgebaut. Das Reststück von etwa 5 km benutzt noch heute die Deutsche Museums Eisenbahn (DME) aus Darmstadt-Kranichstein für historische Sonderfahrten.

Stattdessen widmete sich der Verein neben der großen Eisenbahn hauptsächlich der Modellbahn in verschiedenen Maßstäben. Im März 1984 wurde dem REC von der Gemeinde Roßdorf im neuen Sportzentrum ein Kellerraum zur Verfügung gestellt. Dort entstand eine große stationäre Modellbahnanlage der Spurgröße H0. Zwei Jahre später wurde die Anlage eingeweiht und erfreute sich großer Beliebtheit bei der Bevölkerung und bei Modellbahn-Fans.

Das Empfangsgebäude des inzwischen gleislosen Bahnhofs Roßdorf wurde von der Gemeinde mit großem Aufwand restauriert und in ein Heimatmuseum umgebaut.

Für das brachliegende frühere Gleisfeld des Roßdörfer Bahnhofs skizzierten zwei Mitglieder 1990 einen ersten Entwurf für eine 5-Zoll-Gartenbahn. Nach einem Besuch einer großen Gartenbahn-Anlage in Oberursel und nachdem die Gemeinde auch noch ihr „o.k.“ gegeben hatte, wurde im Herbst 1995 mit dem Bau der 5-Zoll-Anlage begonnen.

Beim Anlegen der Gleistrasse traten vorübergehend Schwierigkeiten auf, weil das Gelände vorher aufgeschüttet und planiert worden war. Das Feinschotterbett sackte nach unten und zu den Seiten hin weg. Es wurden dann im Abstand von einem Meter Gehwegplatten von 30 cm x 30 cm in Beton verlegt und das Problem war gelöst.

Die 5-Zoll-Gartenbahn Bearbeiten

Die eigentliche Fahrstrecke konnte im Herbst 1996 fertiggestellt werden und beträgt 560 m. Das entspricht ungefähr acht Minuten Fahrzeit. Anschließend wurden noch ca. 100 Meter Abstell- und Rangiergleise aufgebaut. Da nur in einer Richtung gefahren wird, konnte auf eine Drehscheibe verzichtet werden. Dafür wurde eine Schiebebühne installiert.

Die offizielle Einweihung der „Südhessischen Gartenbahn“ war im Juni 1997. Für den Aufbau der Anlage mit vorheriger Befestigung des Untergrundes waren mehr als 2500 ehrenamtliche Arbeitsstunden notwendig.

Wichtig war dann 1998 die Anschaffung einer vereinseigenen Dampflok. Denn bis zu diesem Zeitpunkt fuhren nur Dampf- und elektrisch betriebene Loks, die REC-Mitglieder privat gebaut und auch finanziert hatten. Man wurde fündig und Mitte 1998 konnte man eine fast neuwertige, industriell gefertigte „Zimmermann Dampflok“ erwerben, die auch manchmal im befreundeten Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein wegen Lokausfall bei der dortigen Gartenbahn eingesetzt wird.

Von einem aufgelösten Eisenbahnclub konnte ein guterhaltenes zweiflügeliges Haupt- und ein dazu passendes Vorsignal erworben werden. Nach mühevoller Aufarbeitung mit Neuanstrich und Einbringen von 15 Tonnen Schotter in die Fundamentgrube konnte es zum „Andampfen 2000“ in Betrieb genommen werden. Ein weithin sichtbares Zeichen, dass am Bahnhof Roßdorf wieder Fahrbetrieb herrscht.

Nachdem der Fuhrpark und das Zubehör immer umfangreicher wurden und nur ein kleiner Kellerraum im Bahnhof zur Verfügung stand, erteilte die Gemeinde die Erlaubnis, in die Böschung gegenüber des Bahnhofsgebäudes einen durch Hecken getarnten Büro-Container aufzustellen. Mitte 2002 wurde der Container angeliefert und per Autokran punktgenau auf das vorher gebaute Fundament aufgestellt. Man kann mit schwersten Loks durch das Fenster auf eine Schiebebühne im Container fahren und sie dort auf die Regale verteilen. Auch können dort kleinere Reparaturen ausgeführt werden.

Zum „Andampfen 2004“ wartete eine neu angeschaffte, wenig gefahrene Dampflok der Baureihe 55 auf die Besucher, die zweite vereinseigene Lok.

Auch ohne viel Reklame konnten manchmal bis zu 10 Gastfahrer aus ganz Deutschland auf der Anlage begrüßt werden. Die Eisenbahnfreunde der ESOC, viele ehemalige Gastfahrer und der Mini-Truck-Club Darmstadt wurden in den Roßdörfer Eisenbahnclub aufgenommen. Damit hat sich die Mitgliederzahl von anfänglich 35 auf inzwischen 120 erhöht.

Die mehr als 20 Jahre alte H0-Modellbahnanlage im Sportzentrum wurde aus technischen Gründen 2005 leider abgerissen. Eine neue Anlage ist in Bau.

Mit den Gartenbahnern der Los Angeles Livesteamer aus USA besteht eine Vereinspartnerschaft.


Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.