FANDOM


Reinhard Eiben
Medaillenspiegel

Kanu

Flag of East Germany DDR
Olympische Sommerspiele
0Gold0 München 1972 Einer-Canadier

Reinhard Eiben (* 4. Dezember 1951 in Crossen) ist ein ehemaliger deutscher Kanute. Er wurde für die Mannschaft der DDR Olympiasieger und Weltmeister im Kanuslalom.

Eiben begann mit dem Kanusport auf der Zwickauer Mulde. 1968 wurde er vom Zwickauer Kanu-Club zum SC DHfK Leipzig delegiert. Bei der Weltmeisterschaft 1971 belegte er den 13. Platz.

Bei den Olympischen Spielen 1972 wurden erstmals Olympische Wettbewerbe im Kanuslalom ausgetragen. Auf dem Augsburger Eiskanal siegte Eiben im Einer-Canadier deutlich vor dem bundesdeutschen Reinhold Kauder, dem amtierenden Weltmeister. 1973 wurde Eiben im Muotatal dann auch Weltmeister.

Im Mannschaftswettbewerb gewann er 1973 und 1975 Silber und wurde 1977 mit Peter Massalski und Lutz Körner Weltmeister.[1] Nach der Weltmeisterschaft 1977, bei der Eiben im Einzelwettbewerb den achten Platz belegt hatte, beendete er seine Karriere.

Der gelernte Industrieschmied war Mitarbeiter beim Bezirk Leipzig, nach 1989 zog er nach Schleswig-Holstein.

Literatur Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Weltmeister im Kanuslalom


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.