FANDOM


Regine Kleinau, ab 1974 verheiratete Heinicke (* 4. Oktober 1946 in Chemnitz), ist eine deutsche Leichtathletin, die in den 1960er und 1970er Jahren - für die DDR startend - eine erfolgreiche Mittelstreckenläuferin war. Im 1000-Meter-Lauf stellte sie am 19. Juni 1971 mit 2:38,8 Minuten eine Weltbestleistung auf (nach 1934 und vor 1990 wurde für die Strecke bei der IAAF kein Weltrekord geführt).

Sie startete bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966, 1969 und 1971.

1967 wurde sie DDR-Meisterin im 800-Meter-Lauf (2:07,2 Min.). Von 1969 bis 1972 stellte sie vier DDR-Rekorde im 1500-Meter-Lauf auf (zugleich gesamtdeutsche Bestleistungen).

Regine Kleinau startete für den SC DHfK Leipzig. Sie hatte ein Wettkampfgewicht von 60 kg bei einer Größe von 1,73 m.

Starts bei internationalen HöhepunktenBearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.