FANDOM


Logo
REBELL-Logo
Basisdaten
Gründungsdatum: 1992 [1]
Mitglieder: 100[2]
Vorsitzende: Lisa Gärtner
Website: www.rebell.info

Rebell (Eigenschreibweise REBELL) ist der Jugendverband der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD). Er ging im Sommer 1992 aus dem Arbeiterjugendverband/Marxisten-Leninisten (AJV/ML) und dem Marxistisch-Leninistischen Schüler- und Studentenverband (MLSV) hervor. Laut eigenen Angaben ist der „Rebell“ in 21 Städten vertreten (Stand: Januar 2018)[3], der Verfassungsschutzbericht 2014 sprach von 100 Mitgliedern.[2] Das Durchschnittsalter des Jugendverbandes lag 2006 bei 16,4 Jahren.

Während die ideologische und politische Ausrichtung des Verbands an die strategischen Vorgaben der MLPD gebunden ist, agiert er in der Praxis unter eigenständiger organisatorischer Führung.[4] Mitglieder des Jugendverbandes Rebell sind – anders als bei Jugendverbänden anderer Parteien – nicht automatisch Parteimitglieder.

Mit seinen Leitsprüchen „Rebellion ist gerechtfertigt!“ und „Dem Volke dienen!“ bezieht sich der REBELL auf Mao Zedong.

Dem REBELL angegliedert ist die Kinderorganisation „Rotfüchse“, die Kindern ab sechs Jahren offensteht. Die gemeinsame Freizeitgestaltung der Rotfüchse erhebt den Anspruch auf Förderung von humanistischen Werten, solidarischem Verhalten und selbständigem kritischen Denken.

Publikationen

  • Rebell. Jugendmagazin des Jugendverbandes Rebell. Verlag, später Mediengruppe Neuer Weg, seit 1997; zweimonatlich; Nachfolgerin des Rebell. Organ d. Kommunistischen Arbeiterbundes (Marxisten-Leninisten), und der Revolutionären Jugend (Marxisten-Leninisten) (1968–1974)
  • Rebellisches Liederbuch. Verlagen Neuer Weg, 2001. ISBN 978-3-88021-320-3

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Selbstdarstellung des Jugendverbands Rebell
  2. 2,0 2,1 Verfassungsschutzbericht 2014 Seite 182
  3. http://rebell.info/rebell/ortsgruppen/
  4. Organisationspolitische Grundsätze der MLPD
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.