FANDOM


Ralf Lau (* 19. Oktober 1959 in Bremen) ist ein deutscher Großmeister im Schach.

Ralf Lau begann seine Schachkarriere in seiner Heimatstadt Bremen und war bereits als Jugendlicher Bundesligaspieler für den Delmenhorster SK, mit dem er seit Mitte der 1970er Jahre mehrfach an den Endrunden zur deutschen Mannschaftsmeisterschaft teilnahm.

Ende der 1970er Jahre wechselte er zur Solinger SG 1868, mit der er mehrere deutsche Meisterschaften gewann.

Lau Hecht Kindermann 1984 Thessaloniki

Ralf Lau, Hans-Joachim Hecht und Stefan Kindermann, 1984 Schacholympiade in Thessaloniki

In den 1980er Jahren begann er eine Profispielerkarriere und hatte zahlreiche Erfolge: 1982 wurde er Internationaler Meister, 1986 Großmeister.

Er gewann 1985 und 1986 in Budapest, wurde Zweiter 1985 in New York City und 1986 in Solingen. 1987 wurde er gemeinsam mit Vlastimil Hort (nach einem unentschiedenen Stichkampf) deutscher Meister in Bad Neuenahr.

1984, 1986 und 1988 spielte er für die Bundesrepublik Deutschland bei der Schacholympiade und erreichte eine deutlich positive Ergebnisbilanz (11 Siege, 7 Remis, 5 Niederlagen).

Lau beendete Mitte der 1990er Jahre seine Profikarriere und nahm seinen Wohnsitz in der Republik Österreich. Er spielte zuletzt in der Bundesliga für den SC Kreuzberg. Aktuelle Elo-Zahl: 2448 (Stand: April 2008).

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.