FANDOM


Pro Rauchfrei e.V.
Zweck: Einsatz für die Rechte von Nichtrauchern bzw. Passivrauchern
Vorsitz: Siggi Ermer, Axel Napolitano
Gründungsdatum: September 2004
Mitgliederzahl: 800 (2006)
Sitz: München
Website: http://www.pro-rauchfrei.de

Der Verein Pro Rauchfrei e.V. wurde September 2004 aus der Initiative von Privatleuten gegründet. Mit rund 20 Anwesenden wurde in Berlin der Grundstein gelegt. Anders als die klassischen Nichtrauchervereine und –initiativen mit ihren Schwerpunkten Aufklärung und Prävention, hat Pro Rauchfrei einen politischen und gesellschaftlichen Ansatz, der primär die Rechte und Belange der Passivraucher fokussiert.


Ziele Bearbeiten

Pro Rauchfrei setzt sich für eine rauchfreie Gesellschaft ein. Schwerpunktmäßig konzentriert sich Pro Rauchfrei auf folgende Themen: vollständig rauchfreie Gastronomie, rauchfreie Kindertagesstätten, Schulen und Universitäten, rauchfreie Krankenhäuser, rauchfreie Arbeitsplätze und Abschaffung von Tabakautomaten.


Forderungen Bearbeiten

Gastronomie Bearbeiten

Angestellte und Gäste des Gastgewerbes haben gleichermaßen Anspruch auf Gesundheitsschutz und Hygiene. Ein Rauchverbot ist deshalb auch für das Gastgewerbe unumgänglich.


Krankenhäuser Bearbeiten

Krankenhäuser haben die Aufgabe, kranken Menschen zu helfen und sie zu pflegen. Deshalb muss das Rauchen im gesamten Krankenhaus und auf dem zugehörigen Grundstück grundsätzlich untersagt werden.


Kindergärten und Bildungseinrichtungen Bearbeiten

Alle Orte an denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten oder an denen sich Menschen zum Zwecke der Bildung befinden, müssen vollständig rauchfrei sein. Nur so ist gewährleistet, dass Kinder und Jugendlich nicht frühzeitig an die Nikotinsucht herangeführt werden. Zudem haben Erwachsene, die mit Kinder und Jugendlichen Arbeiten Vorbildfunktion.


Öffentlichkeit Bearbeiten

Rauchen muss aus Gründen des Gesundheitsschutzes überall dort untersagt sein, wo das Ausweichen unzumutbar bbzw. nicht möglich ist; Behörden, Bürogebäude, etc. Das schließt Jahrmärkte, Open –Air-Konzerte, Festzelte, Kundgebungen etc. ein.


Zigarettenautomaten Bearbeiten

Öffentliche Zigarettenautomaten sollen für Kinder und Jugendliche unzugänglich sein, dafür ist ein Altersnachweis nötig. Trotz der "Verschärfung" des Jugendschutzgesetzes kann nicht davon ausgegangen werden, dass der Geldkarten-Chip als Altersnachweis herangezogen werden kann. Der Nutzer der Geldkarte muss nicht explizit der Eigentümer sein.


rauchfrei aktuell Bearbeiten

"rauchfrei aktuell" ist Deutschlands erstes Magazin, das sich politisch und gesellschaftlich sowie wissenschaftlich und wirtschaftlich an das Thema Nichtraucherschutz herantastet. Es richtet sich, laut dem Untertitel des Magazins, an gesundheitsbewusste Menschen. Es erscheint etwa ca. vierteljährlich. Das Magazin richtet sich an MeinungsmacherInnen und Mitglieder und FreundInnen des Vereins.


Aktionen Bearbeiten

Politikerbarometer Bearbeiten

Anlässlich von Wahlen, ob Langtagswahl oder Bundestagswahl, führt Pro Rauchfrei einen Politikerbarometer durch. Die zur Wahl stehenden KandidatInnen aller großen Parteien werden zu einer Umfrage zum Thema Passivrauchschutz eingeladen. Das Ergebnis wird evaluiert und für Mitglieder und BesucherInnen zugänglich gemacht. NichtraucherInnen und Interessierte sollen sich so ein Bild von der Einsatzbereitschaft der PolitikerInnen in diesem Themenfeld machen.


Gastrometer Bearbeiten

Bezeichnet die Totalerhebung der Gastronomie. Alle gastronomischen Betriebe einer Stadt werden in einem festgelegten Zeitraum erfasst. Bisher durchgeführt in München, Erlangen, Nürnberg, etc.


Culinary Day Bearbeiten

Der Culinary Day ist eine Entdeckungsreise durch die rauchfreie kulinarische Welt der Gastronomie in Berlin.


E-MailaktionBearbeiten

Mit der E-Mailaktion, es werden PolitikerInnen aller Parteien des dt. Bundestages angeschrieben, sollen die BürgerInnen ein Instrument zur Kontaktaufnahme erhalten, so der Verein. Furore machte Pro Rauchfrei mit seiner Mailaktion an 3nach9. Dies schlug solche Wellen, dass die Medien darüber berichteten.


Siehe auch Bearbeiten


Weblinks Bearbeiten


Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht, ins vereinswiki.de gerettet, anschließend ins Vereins-Wiki importiert.
Wenn möglich wurden (gemäß GNU-FDL) die Autoren übertragen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.