FANDOM


Primavera e.V.
PrimaveraLogo
Rechtsform Hilfsorganisation
Gründung 1990
Sitz Stuttgart
Personen

Christoph Kübel, Stefan Grosch , Helmut Schwarz, Gabriele Geisbauer

Website http://www.primavera-ev.de

Primavera e.V. ist eine deutsche gemeinnützige Hilfsorganisation mit Hauptsitz in Stuttgart. Sie wurde 1990 von Mitarbeitern des Unternehmens Robert Bosch GmbH mit dem Ziel gegründet, Kindern in Entwicklungs- bzw. Schwellenländern zu helfen und ihnen eine neue Perspektive zu bieten. Heute unterstützt Primavera 41 Projekte in 16 verschiedenen Ländern. Die ersten Projekte wurden in Brasilien realisiert, wodurch sich auch der Name Primavera – der Frühling – begründet.

Geschichte Bearbeiten

Der Verein Primavera wurde 1990 von ursprünglich 10 Mitarbeitern der Robert Bosch GmbH in Stuttgart gegründet. Ziel ist es hilfsbedürftigen Kindern in Elendsvierteln der Entwicklungs- und Schwellenländer zu helfen und eine Perspektive zu bieten. Seit Anfang 2017 zählt der Verein ca. 1.100 . Mitglieder und wird durch weitere Sponsoren und Helfer unterstützt.

Im Jahr 2016 wurden Spendengeldern in Höhe von insgesamt 986.503 Euro gesammelt, womit der Verein sein bisher höchstes Spendenergebnis seit Bestehen erreicht hat. Durch die ehrenamtlichen Helfer werden keine Spendengelder für die Administration ausgegeben.

Aktivitäten Bearbeiten

Mit seinem Engagement möchte Primavera nicht nur die medizinische Versorgung und Grundversorgung der Kinder gewährleisten, sondern auch einen Weg aufzeigen, um aus dem Elendskreislauf herauszukommen. Deshalb unterstützt der Verein schulische und berufsbildende Aktivitäten weltweit. Die Projekte werden vor Beginn geprüft und von Bosch-Mitarbeitern vor Ort betreut.

Primavera weltweit Bearbeiten

Primavera engagiert sich für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche, darunter in Mittel- und Südamerika, Asien, Indien, Afrika, Russland sowie Europa.

Mittel- und Südamerika Bearbeiten

Primavera ist in Mittel- und Südamerika mit 24 Projekten in den Ländern Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Paraguay und Peru aktiv. Mit Bücherspenden an Schulen in Peru oder dem Angebot von Ausbildungsgängen für Jugendliche in Kfz-Technik, Elektrotechnik, Heizungs- und Klimatechnik sowie Feinmechanik in Kolumbien möchte Primavera die Aus- und Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen verbessern.

Andere Projekte wie z.B. kostenfreie Kurse in Musik, Theater, Malen, Sport, Informatik und Handarbeit in den Armenvierteln Brasiliens sollen Jugendliche von der Straße holen.

Primavera finanziert außerdem etliche (Aus-)Baumaßnahmen an Kindergärten und Schulen in Mexiko.

Asien/Pazifik Bearbeiten

Der Verein engagiert sich im asiatischen Raum in den Ländern China, Indonesien, Kambodscha, Malaysia, Philippinen und Thailand mit etlichen neuen Projekten und finanzieller Hilfe für bereits bestehende Initiativen. Dazu zählt z.B. die Unterstützung eines Ausbildungs- und Wohnprojektes in Malaysia, in dem über 300 Mädchen und Jungen zwischen 16 und 18 Jahren aus armen Verhältnissen gemeinsam leben und in einem zweijährigen Kurs in den Fachrichtungen Grafikdesign oder Computerwartung ausgebildet werden.

Ein anderes Ausbildungsprogramm für Jugendliche aus armen Verhältnissen in Thailand wird mit der Bereitstellung von Schulungs- und Arbeitsmaterial gefördert. Zudem unterstützen Bosch-Mitarbeiter vor Ort das Programm mit verschiedenen Praxis-Lehrgängen, die den Jugendlichen den Einstieg in verschiedene Berufe ermöglichen sollen.

In Indonesien beteiligte sich Primavera an dem Bau eines neuen Waisenhauses. Das neue Heim wurde 2016 fertiggestellt.

Indien Bearbeiten

Auch in Indien liegt der Fokus vieler Arbeiten von Primavera auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung junger Menschen aus schlechten Verhältnissen. Besonders junge Frauen sind benachteiligt, denn ihnen ist der Zugang zum Bildungssystem des Landes nur schwer möglich. Rund zwei Drittel der Frauen im Land sind Analphabetinnen. Primavera möchten diesen Frauen eine Perspektive bieten. Aus diesem Grund werden Projekte gefördert, die sich gezielt um die Bildung junger indischer Mädchen und Frauen bemühen. So wurden bisher Klassenräume ausgebaut und Lehrmaterial zur Verfügung gestellt.

Außerdem werden weitere Schulen, Kinderheime sowie Betreuungsstellen für Kinder aus armen Verhältnissen und/oder mit besonderen Bedürfnissen finanziell unterstützt.

Afrika Bearbeiten

Im Jahr 2013 realisierte Primavera in einem Township von Brits in Südafrika den kompletten Neubau einer Tagesstätte mit Klassenzimmern für ca. 50 Kinder. Die Baukosten wurden zu 100 Prozent von Primavera übernommen. Vor Ort engagierten sich sowohl die Eltern der Kinder, als auch Mitarbeiter vom nahegelegen Bosch-Standort, um den Bau schnellstmöglich voranzutreiben. Das neue Gebäude besteht aus drei Klassenzimmern, einer Küche, Sanitär- sowie Spielanlagen. Die Eröffnung fand am 25. November 2013 statt, seitdem können dort Kinder aus armen Verhältnissen zur Schule gehen, spielen und Sport treiben. Neben einem kostenlosen Mittagessen, erhalten die Schüler wöchentliche Untersuchungen durch einen Arzt.

Russland Bearbeiten

Im August 2016 gründeten Bosch-Mitarbeiter aus der russischen Stadt Engels die Hilfsinitiative Vesna (russ. Frühling) nach dem Vorbild von Primavera, um hilfsbedürftigen Kindern in Russland die Chance auf ein besseres Leben zu bieten. Der junge Verein kooperiert eng mit Primavera und konnte bisher einige Projekte erfolgreich unterstützen. So wurden ein Kindergarten und eine Schule am Standort Engels für Kinder mit besonderen Bedürfnissen mit Hilfe von Spendengeldern gefördert. Bosch-Mitarbeiter besuchten die Einrichtungen und überraschten die Kinder mit kleinen Geschenken wie Holzspielzeug.

Der Verein Vesna hat weitere Projekte im Auge. Unter anderem soll ein Kinderhospiz unterstützt werden, damit die Einrichtung erneuert und neue Ausstattung wie Bettwäsche oder Spielzeug finanziert werden kann. Zudem soll die Initiative weiterwachsen, um auch Kinder an anderen Standorten in Russland wie Moskau, St. Petersburg und Samara zu erreichen. Dabei wird der Verein tatkräftig von Primavera und Bosch-Mitarbeitern unterstützt.

Europa Bearbeiten

Im europäischen Raum ist Primavera bisher in Rumänien aktiv. Dort engagiert sich der Verein für mehrere Kinderheime und Betreuungszentren, in denen Kinder aus armen Verhältnissen, mit besonderen Bedürfnissen oder als Mitglieder der diskriminierten Minderheit der Roma betreut und unterrichtet werden. Ohne die zahlreichen Spendengeldern durch Primavera wäre das Überleben vieler dieser Projekte gefährdet.

Sonderprojekte für Flüchtlinge Bearbeiten

Im Rahmen eines Spendenaufrufes für Flüchtlinge im Jahr 2015 sammelte Primavera eine hohe Summe, die von der Robert Bosch GmbH auf 820.000 Euro verdoppelt wurde. Dadurch konnten mehr als 100 gemeinnützige Projekte verwirklicht werden. Die Hilfsprojekte für Flüchtlinge wurden vor Ort von Bosch-Mitarbeitern betreut, der Fokus lag dabei auf den Themenbereich Weiterbildung, Gesundheit und Ernährung.

Aber auch Projekte, die die Integration und das „Ankommen in Deutschland“ erleichtern, wurden unterstützt. So z.B. eine Fahrradwerkstatt, in der rund 30 Flüchtlinge unter Anleitung ehrenamtlicher Helfer, darunter vielen Bosch-Mitarbeitern, ein Verkehrssicherheitstraining auf gespendeten Fahrräder absolvieren konnten. Außerdem lernten sie selbst Reparaturen an den Zweirädern vorzunehmen. Viele Teilnehmer sind jetzt auf dem Fahrrad unterwegs, ob zum Einkaufen oder zur Lehrstelle, das Projekt hat ihnen ein Stück Mobilität im Alltag verschafft.

Primavera und die Robert Bosch GmbH engagieren sich auch bei baulichen Maßnahmen in Deutschland, da Räumlichkeiten für die Unterbringung von Flüchtlingen geschaffen werden müssen. Zudem sind Bosch-Mitarbeiter ehrenamtlich tätig, so arbeiten 70 Mitarbeiter des Unternehmens als sogenannte Mentoren und betreuen in ihrer Freizeit Flüchtlingskinder.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.