FANDOM


Zeile 20: Zeile 20:
 
2008 stellte er am 27. Juli in [[Sopot]] mit 68,65 Meter seinen vierten polnischen Rekord auf und gewann bei den [[Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik|Olympischen Spielen in Peking]] mit 67,82 m die Silbermedaille hinter [[Gerd Kanter]] (EST) und vor [[Virgilijus Alekna]] (LTU).
 
2008 stellte er am 27. Juli in [[Sopot]] mit 68,65 Meter seinen vierten polnischen Rekord auf und gewann bei den [[Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik|Olympischen Spielen in Peking]] mit 67,82 m die Silbermedaille hinter [[Gerd Kanter]] (EST) und vor [[Virgilijus Alekna]] (LTU).
   
Bei der Leichtathletik WM 2009 in Berlin holte er Silber für Polen.
+
Seinen bislang besten Wettbewerb bestritt er bei der [[Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009]] in [[Berlin]]. Im Finale war er im ersten Versuch mit 68,77 m einen neuen polnischen Rekord und erhöhte diesen Rekord im fünften Versuch auf 69,15 m. Damit war er seit seinem ersten Versuch der Wettkampfführende und wurde erst mit dem letzten Versuch den deutschen Starters [[Robert Harting]] mit 69,43 m überflügelt. Malachowski gewann somit die Silbermedaille. Es war die erste Medaille eines polnischen Diskuswerfers in der Geschichte der Leichtathletik-Weltmeisterschaften.
  +
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
   

Version vom 20. August 2009, 07:29 Uhr

Piotr Małachowski
Medaillenspiegel
Piotr Malachowski
Piotr Małachowski 2007

Diskuswerfer

PolenFlag of Poland Polen
Olympische Spiele
0Silber0 2008 Peking 67,82 m

Piotr Małachowski (* 7. Juni 1983 in Żuromin, Powiat Żuromiński) ist ein polnischer Diskuswerfer.

Der U23-Vize-Europameister von 2005 wurde bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 2006 in Göteborg Sechster und bei der Weltmeisterschaft 2007 in Ōsaka Zwölfter.

2008 stellte er am 27. Juli in Sopot mit 68,65 Meter seinen vierten polnischen Rekord auf und gewann bei den Olympischen Spielen in Peking mit 67,82 m die Silbermedaille hinter Gerd Kanter (EST) und vor Virgilijus Alekna (LTU).

Seinen bislang besten Wettbewerb bestritt er bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin. Im Finale war er im ersten Versuch mit 68,77 m einen neuen polnischen Rekord und erhöhte diesen Rekord im fünften Versuch auf 69,15 m. Damit war er seit seinem ersten Versuch der Wettkampfführende und wurde erst mit dem letzten Versuch den deutschen Starters Robert Harting mit 69,43 m überflügelt. Malachowski gewann somit die Silbermedaille. Es war die erste Medaille eines polnischen Diskuswerfers in der Geschichte der Leichtathletik-Weltmeisterschaften.

Weblinks

Piotr Małachowski in der Datenbank der IAAF (englisch)

en:Piotr Małachowski fi:Piotr Małachowski fr:Piotr Małachowski it:Piotr Małachowski nl:Piotr Małachowski pl:Piotr Małachowski (lekkoatleta) sv:Piotr Małachowski

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.