FANDOM


Paul Dörflinger
Personalia
Geburtstag 23. Januar 1955
Geburtsort Deutschland
Sterbedatum 4. Mai 1982
Position Angriff

Paul Dörflinger (* 23. Januar 1955; † 4. Mai 1982) war ein deutscher Fußballspieler.

Spielerkarriere Bearbeiten

Dörflinger spielte zunächst für den SV Weil, bevor er zur Saison 1978/79 zum Zweitliga-Aufsteiger SC Freiburg wechselte. Dort sollte er den zum Karlsruher SC gewechselten Aufstiegshelden Wolfgang Schüler ersetzen. Dies gelang Dörflinger auch, indem ihm in 37 Einsätzen 20 Treffer gelangen und er somit großen Anteil am Klassenerhalt der Breisgauer besaß.

Nach dieser starken Saison wechselte er umgehend für ca. 450.000 DM zum MSV Duisburg in die Fußball-Bundesliga. Dort konnte sich Dörflinger jedoch nicht durchsetzen und ging bereits nach einem halben Jahr und nur vier Einsätzen zum Liga-Konkurrenten Hertha BSC. Bei den Berlinern gelangen ihm in seiner ersten Partie gleich zwei Treffer beim 3:0-Heimerfolg über Fortuna Düsseldorf. Und auch drei Spieltage später gegen Bayer 04 Leverkusen gelang ihm dieses Kunststück. Am Ende der Saison reichte es jedoch nicht zum Klassenerhalt, da man gegenüber Bayer Uerdingen die um zwei Treffer schlechtere Tordifferenz aufwies. Nach dem Abstieg wurde Uwe Klimaschefski neuer Trainer der Hertha. Unter ihm kam Dörflinger jedoch auch verletzungsbedingt nur zu drei Einsätzen, woraufhin er kurz nach dem Saisonbeginn nach Freiburg zurückkehrte.

Beim SCF traf er gleich in seinem ersten Einsatz beim 4:1 gegen Kickers Offenbach. Am Ende der Saison beendete er seine Karriere.

Am 4. Mai 1982 verstarb Paul Dörflinger im Alter von 27 Jahren an Darmkrebs.

Weblinks Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.