Fandom


Der Polizeisportverein (PSV) Köln e.V. ist ein Breitensportverein aus Köln. Der PSV Köln wurde im Oktober 1922 von neun Polizeibeamten gegründet, nachdem sie einen Pokal bei einem Vergleichswettkampf, zu dem sie vom damaligen PSV Essen eingeladen worden waren, gewonnen hatten.

Die Gründung des PSV Köln diente der Verbindung von Dienst- und Freizeitsport. Für den Amateur-Status war es damals wichtig, dass sich der Verein auch für Nicht-Polizeibeamte öffnete. Für jede der aufgenommenen Sportarten wurde eine eigene Abteilung eröffnet. Traditionell wurden die jeweiligen Abteilungen ausschließlich von Polizeibeamten als Vorsitzende geführt und dies ist bis heute so.

Ende der sechziger- und Anfang der siebziger Jahre stieg die Radsportabteilung des PSV Köln unter der Leitung von Jakob Roth (gen. “Köbes”, Kriminalhauptkommissar, Leiter 5. K, Stadionsprecher beim Sechstagerennen) zum führenden Radsportverein Deutschlands auf. Dabei sind vor allem die Leistungen der Ur-Kölner Sportler Erwin Derlick und Dieter Koslar hervor zu heben, die ungezählte Erfolge feierten. Diese Zeit wurde durch den Sohn des “Köbes” Roth, nämlich “Hennes” (Hans-Alfred) Roth als Fotograf in mehreren Büchern hervorragend dokumentiert.

Auch später noch brachte der PSV Köln z.B. mit dem mehrfachen Tour-de-France-Etappensieger Marcel Wüst (geb. 1967 in Köln) herausragende Fahrer heraus. Heute gibt es die Radsport-Abteilung des PSV Köln nicht mehr.

Die heute ausgeübten Sportarten des PSV Köln erstrecken sich auf die Abteilungen Angeln, Ju-Jutsu, Badminton, Judo, Schießsport, Faustball, Leichtathletik, Schwimmen, Fußball, Luftsport, Seniorensport, Handball, Modellflug, Volleyball sowie Hunde- und Motorsport. Aktuell sind die Polizeibeamten Martin Lotz und Alexander Stoll 1. bzw. 2. Vorsitzender.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.