FANDOM


Otto Frey (* 12. März 1952) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Er begann seine Karriere beim SV Sandhausen. Zur Saison 1974/75 wechselte er als 22-Jähriger zum damals in der 2. Bundesliga Süd spielenden VfR Heilbronn. Er wurde auf Anhieb Stammspieler auf der Position des Manndeckers und galt als großes Talent. Zusammen mit seinem Bruder Karl-Heinz Frey bildete er in dieser Saison beim VfR die legendären Frey Brothers. Allerdings konnten auch die beiden Freys, trotz konstant guter Leistungen, den VfR-Abstieg in die 1. Amateurliga nicht verhindern. Frey meinte Jahre später in einem Interview: "Was Željko Čajkovski zu weich war, war Rudi Faßnacht zu hart. Mit einem Mittelding aus beiden Trainern dieser Saison wären wir wohl nicht abgestiegen."

1976/77 wechselte Otto Frey zum Zweitligisten SV Darmstadt 98, mit dem er ein Jahr später in die Bundesliga aufstieg, wo er 22 Spiele bestritt. Nach dem umgehenden Abstieg wechselte er zum Zweitligisten VfR Bürstadt, seinerzeit bekannt als VfR OLI Bürstadt, wo er 1981 seine Profikarriere beendete.

Anschließend war Frey Trainer der Jugend sowie der ersten Mannschaft des VfR Heilbronn. Unter seiner Leitung gewann die A-Jugend des VfR Heilbronn den DFB-Juniorenpokal 1996. Später war er Jugendtrainer beim SV Sandhausen.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.