Olympische Ringe
Leichtathletik

Bei den XXVII. Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney fanden 46 Wettkämpfe in der Leichtathletik statt.

Marion Jones, von 2000 bis 2007 als dreifache Gold- und zweifache Bronzemedaillengewinnerin geführt, wurde am 12. Dezember 2007 nachträglich disqualifiziert. Sie hatte die Medaillen am 8. Oktober 2007 nach einem Dopinggeständnis bereits zurückgegeben.[1] Jones’ Medaillen im 200-Meter-Lauf und Weitsprung wurden an die nachfolgenden Sportlerinnen vergeben. Im 100-Meter-Lauf bleibt der erste Platz vakant. Die Disqualifikation der beiden US-Stafetten durch das Internationale Olympisches Komitee (IOC) wurde nach einer Klage von sieben der acht betroffenen Athletinnen, der der Internationale Sportgerichtshof (CAS) im Juli 2010 stattgab, zurückgenommen.[2]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Maurice Greene Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 09,87
2 Ato Boldon Trinidad und Tobago TRI 09,99
3 Obadele Thompson Barbados BAR 10,04
4 Dwain Chambers Vereinigtes Königreich GBR 10,08
5 Jon Drummond Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,09
6 Darren Campbell Vereinigtes Königreich GBR 10,13
7 Kim Collins St. Kitts und Nevis SKN 10,17
Aziz Zakari GhanaGhana GHA DNF


200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Konstantinos Kenteris GriechenlandGriechenland GRE 20,09
2 Darren Campbell Vereinigtes Königreich GBR 20,14
3 Ato Boldon Trinidad und Tobago TRI 20,20
4 Obadele Thompson Barbados BAR 20,20
5 Christian Malcolm Vereinigtes Königreich GBR 20,23
6 Claudinei da Silva BrasilienBrasilien BRA 20,28
7 Coby Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,35
8 John Capel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,49


400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Michael Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 43,84
2 Alvin Harrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 44,40
3 Gregory Haughton JamaikaJamaika JAM 44,70
4 Sanderlei Parrela BrasilienBrasilien BRA 45,01
5 Robert Maćkowiak PolenPolen POL 45,14
6 Hendrick Mokganyetsi SudafrikaSüdafrika RSA 45,26
7 Danny McFarlane JamaikaJamaika JAM 45,55
Antonio Pettigrew Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA DQ

Am 3. August 2008 wurde der siebtplatzierte Antonio Pettigrew wegen Dopingvergehen nachträglich disqualifiziert.

800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Nils Schumann DeutschlandDeutschland GER 1:45,08
2 Wilson Kipketer DanemarkDänemark DEN 1:45,14
3 Djabir Saïd-Guerni AlgerienAlgerien ALG 1:45,16
4 Hezekiél Sepeng SudafrikaSüdafrika RSA 1:45,29
5 André Bucher SchweizSchweiz SUI 1:45,40
6 Juri Borsakowski RusslandRussland RUS 1:45,83
7 Glody Dube Botsuana BOT 1:46,24
Andrea Longo ItalienItalien ITA DQ

Andrea Longo wurde disqualifiziert, weil er André Bucher gerempelt hatte.

1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Noah Ngeny Kenia KEN 3:32,07 (OR)
2 Hicham El Guerrouj MarokkoMarokko MAR 3:32,32
3 Bernard Lagat Kenia KEN 3:32,44
4 Mehdi Baala FrankreichFrankreich FRA 3:34,14
5 Kevin Sullivan Kanada CAN 3:35,50
6 Daniel Zegeye Athiopien 1996Äthiopien ETH 3:36,78
7 Andrés Manuel Díaz SpanienSpanien ESP 3:37,27
8 Juan Carlos Higuero SpanienSpanien ESP 3:38,91


5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Million Wolde Athiopien 1996Äthiopien ETH 13:35,49
2 Ali Saïdi-Sief AlgerienAlgerien ALG 13:36,20
3 Brahim Lahlafi MarokkoMarokko MAR 13:36,47
4 Fita Bayisa Athiopien 1996Äthiopien ETH 13:37,03
5 David Chelule Kenia KEN 13:37,13
6 Dagne Alemu Athiopien 1996Äthiopien ETH 13:37,17
7 Serhij Lebid UkraineUkraine UKR 13:37,80
8 Jirka Arndt DeutschlandDeutschland GER 13:38,57


10000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Haile Gebrselassie Athiopien 1996Äthiopien ETH 27:18,20
2 Paul Tergat Kenia KEN 27:18,29
3 Assefa Mezgebu Athiopien 1996Äthiopien ETH 27:19,75
4 Patrick Mutuku Ivuti Kenia KEN 27:20,44
5 John Cheruiyot Korir Kenia KEN 27:24,75
6 Saïd Berioui MarokkoMarokko MAR 27:37,83
7 Toshinari Takaoka JapanJapan JPN 27:40,44
8 Karl Keska Vereinigtes Königreich GBR 27:44,09


Marathon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Gezahegne Abera Athiopien 1996Äthiopien ETH 2:10:11
2 Erick Wainaina Kenia KEN 2:10:31
3 Tesfaye Tola Athiopien 1996Äthiopien ETH 2:11:10
4 Jon Brown Vereinigtes Königreich GBR 2:11:17
5 Giacomo Leone ItalienItalien ITA 2:12:14
6 Martín Fiz SpanienSpanien ESP 2:13:06
7 Abdelkader El Mouaziz MarokkoMarokko MAR 2:13:49
8 Mohamed Ouaadi FrankreichFrankreich FRA 2:14:04


20-km-Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Robert Korzeniowski PolenPolen POL 1:18:59
2 Noé Hernández MexikoMexiko MEX 1:19:03
3 Wladimir Andrejew RusslandRussland RUS 1:19:27
4 Jefferson Pérez Ecuador ECU 1:20:18
5 Andreas Erm DeutschlandDeutschland GER 1:20:25
6 Roman Rasskasow RusslandRussland RUS 1:20:57
7 Francisco Javier Fernández SpanienSpanien ESP 1:21:01
8 Nathan Deakes Australien AUS 1:21:03


50-km-Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Robert Korzeniowski PolenPolen POL 3:42:22
2 Aigars Fadejevs Lettland LAT 3:43:40
3 Joel Sánchez MexikoMexiko MEX 3:44:36
4 Valentí Massana SpanienSpanien ESP 3:46:01
5 Nikolai Matjuchin RusslandRussland RUS 3:46:37
6 Nathan Deakes Australien AUS 3:47:29
7 Miguel Angel Rodríguez MexikoMexiko MEX 3:48:12
8 Roman Magdziarczyk PolenPolen POL 3:48:17


110 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Anier García Kuba CUB 13,00
2 Terrence Trammell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,16
3 Mark Crear Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,22
4 Allen Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13,23
5 Colin Jackson Vereinigtes Königreich GBR 13,28
6 Florian Schwarthoff DeutschlandDeutschland GER 13,42
7 Dudley Dorival Haiti HAI 13,49
8 Robert Kronberg SchwedenSchweden SWE 13,61


400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Angelo Taylor Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 47,50
2 Hadi Soua’an Al-Somaily Saudi-ArabienSaudi-Arabien KSA 47,53
3 Llewellyn Herbert SudafrikaSüdafrika RSA 47,81
4 James Carter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 48,04
5 Eronilde de Araújo BrasilienBrasilien BRA 48,34
6 Paweł Januszewski PolenPolen POL 48,44
7 Fabrizio Mori ItalienItalien ITA 48,78
8 Hennadij Horbenko UkraineUkraine UKR 49,01


3000 m Hindernis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Reuben Kosgei Kenia KEN 8:21,43
2 Wilson Boit Kipketer Kenia KEN 8:21,77
3 Ali Ezzine MarokkoMarokko MAR 8:22,15
4 Bernard Barmasai Kenia KEN 8:22,23
5 Luis Miguel Martín SpanienSpanien ESP 8:22,75
6 Eliseo Martín SpanienSpanien ESP 8:23,00
7 Brahim Boulami MarokkoMarokko MAR 8:24,32
8 Günther Weidlinger OsterreichÖsterreich AUT 8:26,70


4 x 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


4 x 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. August 2008 wurde der US-Stafette wegen des Dopingfalls um Antonio Pettigrew die Goldmedaille aberkannt. Alle anderen Stafetten rückten daraufhin um einen Platz vor.

Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Sergei Kljugin RusslandRussland RUS 2,35
2 Javier Sotomayor Kuba CUB 2,32
3 Abderrahmane Hammad AlgerienAlgerien ALG 2,32
4 Stefan Holm SchwedenSchweden SWE 2,32
5 Konstantin Matusevich IsraelIsrael ISR 2,32
6 Staffan Strand SchwedenSchweden SWE 2,32
6 Mark Boswell Kanada CAN 2,32
8 Wolfgang Kreißig DeutschlandDeutschland GER 2,29


Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Iván Pedroso Kuba CUB 8,55
2 Jai Taurima Australien AUS 8,49
3 Roman Schtschurenko UkraineUkraine UKR 8,31
4 Oleksij Lukaschewytsch UkraineUkraine UKR 8,26
5 Kofi Amoah Prah DeutschlandDeutschland GER 8,19
6 Peter Burge Australien AUS 8,15
7 Luis Felipe Méliz Kuba CUB 8,08
8 Dwight Phillips Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8,06


Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Höhe (m)
1 Nick Hysong Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5,90
2 Lawrence Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5,90
3 Maxim Tarassow RusslandRussland RUS 5,90
4 Michael Stolle DeutschlandDeutschland GER 5,90
5 Dmitri Markov Australien AUS 5,80
5 Viktor Chistiakov Australien AUS 5,80
7 Okkert Brits SudafrikaSüdafrika RSA 5,80
8 Danny Ecker DeutschlandDeutschland GER 5,80


Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jonathan Edwards Vereinigtes Königreich GBR 17,71
2 Yoel García Kuba CUB 17,47
3 Denis Kapustin RusslandRussland RUS 17,46
4 Yoelbi Quesada Kuba CUB 17,37
5 Onochie Achike Vereinigtes Königreich GBR 17,29
6 Phillips Idowu Vereinigtes Königreich GBR 17,08
7 Robert Howard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 17,05
8 Paolo Camossi ItalienItalien ITA 16,96


Speerwerfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Jan Železný TschechienTschechien CZE 90,17 (OR)
2 Steve Backley Vereinigtes Königreich GBR 89,85
3 Sergei Makarow RusslandRussland RUS 88,67
4 Raymond Hecht DeutschlandDeutschland GER 87,76
5 Aki Parviainen FinnlandFinnland FIN 86,62
6 Konstandinos Gatsioudis GriechenlandGriechenland GRE 86,53
7 Boris Henry DeutschlandDeutschland GER 85,78
8 Emeterio González Kuba CUB 83,33


Diskuswerfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Virgilijus Alekna Litauen LTU 69,30
2 Lars Riedel DeutschlandDeutschland GER 68,50
3 Frantz Kruger SudafrikaSüdafrika RSA 68,19
4 Wassil Kapzjuch Weißrussland BLR 67,59
5 Adam Setliff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 66,02
6 Jason Tunks Kanada CAN 65,80
7 Uladsimir Dubrouschtschyk Weißrussland BLR 65,13
8 Jürgen Schult DeutschlandDeutschland GER 64,41


Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Arsi Harju FinnlandFinnland FIN 21,29
2 Adam Nelson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,21
3 John Godina Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 21,20
4 Andy Bloom Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,87
5 Jurij Bilonoh UkraineUkraine UKR 20,84
6 Manuel Martínez SpanienSpanien ESP 20,55
7 Janus Robberts SudafrikaSüdafrika RSA 20,32
8 Oliver-Sven Buder DeutschlandDeutschland GER 20,18


Hammerwerfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Weite (m)
1 Szymon Ziółkowski PolenPolen POL 80,02
2 Nicola Vizzoni ItalienItalien ITA 79,64
3 Ihar Astapkowitsch Weißrussland BLR 79,17
4 Iwan Zichan Weißrussland BLR 79,17
5 Ilja Konowalow RusslandRussland RUS 78,56
6 Loris Paoluzzi ItalienItalien ITA 78,18
7 Tibor Gécsek UngarnUngarn HUN 77,70
8 Vladimir Maška TschechienTschechien CZE 77,32


Zehnkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athlet Land Punkte
1 Erki Nool Estland EST 8641
2 Roman Šebrle TschechienTschechien CZE 8606
3 Chris Huffins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8595
4 Dean Macey Vereinigtes Königreich GBR 8567
5 Tom Pappas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8425
6 Tomáš Dvořák TschechienTschechien CZE 8385
7 Frank Busemann DeutschlandDeutschland GER 8351
8 Attila Zsivóczky UngarnUngarn HUN 8277


Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

100 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Ekaterini Thanou GriechenlandGriechenland GRE 11,12
2 Tayna Lawrence JamaikaJamaika JAM 11,18
3 Merlene Ottey JamaikaJamaika JAM 11,19
4 Schanna Block UkraineUkraine UKR 11,20
5 Chandra Sturrup Bahamas BAH 11,21
6 Savatheda Fynes Bahamas BAH 11,22
7 Debbie Ferguson Bahamas BAH 11,29
Marion Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA DQ

2007 wurde der erstplatzierten Marion Jones die Goldmedaille aberkannt. Im Dezember 2009 erklärte das IOC, dass es keine Neuvergabe der Goldmedaille im 100-m-Lauf geben wird, von der die später ebenfalls wegen Dopings gesperrte Thanou profitiert hätte.[3]


200 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Pauline Davis-Thompson Bahamas BAH 22,27
2 Susanthika Jayasinghe Sri Lanka SRI 22,28
3 Beverly McDonald JamaikaJamaika JAM 22,35
4 Debbie Ferguson Bahamas BAH 22,37
5 Melinda Gainsford-Taylor Australien AUS 22,42
6 Cathy Freeman Australien AUS 22,53
7 Schanna Block UkraineUkraine UKR 22,66
Marion Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA DQ

Die Goldmedaille der 2007 wegen Dopings disqualifizierten Erstplatzierten Marion Jones wurde vom IOC im Dezember 2009 Pauline Davis-Thompson zuerkannt.[3]


400 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Cathy Freeman Australien AUS 49,11
2 Lorraine Graham JamaikaJamaika JAM 49,58
3 Katharine Merry Vereinigtes Königreich GBR 49,72
4 Donna Fraser Vereinigtes Königreich GBR 49,79
5 Ana Guevara MexikoMexiko MEX 49,96
6 Heide Seyerling SudafrikaSüdafrika RSA 50,05
7 Falilat Ogunkoya NigeriaNigeria NGR 50,12
8 Olga Kotljarowa RusslandRussland RUS 51,04


800 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Maria de Lurdes Mutola Mosambik MOZ 1:56,15
2 Stephanie Graf OsterreichÖsterreich AUT 1:56,64
3 Kelly Holmes Vereinigtes Königreich GBR 1:56,80
4 Brigita Langerholc SlowenienSlowenien SLO 1:58,51
5 Helene Dziurova-Fuchsová TschechienTschechien CZE 1:58,56
6 Zulia Calatayud Kuba CUB 1:58,66
7 Hazel Clark Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:58,75
8 Hasna Benhassi MarokkoMarokko MAR 1:59,27


1500 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Nouria Mérah-Benida AlgerienAlgerien ALG 4:05,10
2 Violeta Szekely RumänienRumänien ROU 4:05,15
3 Gabriela Szabo RumänienRumänien ROU 4:05,27
4 Kutre Dulecha Athiopien 1996Äthiopien ETH 4:05,33
5 Lidia Chojecka PolenPolen POL 4:06,42
6 Anna Jakubczak PolenPolen POL 4:06,49
7 Kelly Holmes Vereinigtes Königreich GBR 4:08,02
8 Marla Runyan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4:08,30


5000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Gabriela Szabo RumänienRumänien ROU 14:40,79 (OR)
2 Sonia O’Sullivan Irland IRL 14:41,02
3 Gete Wami Athiopien 1996Äthiopien ETH 14:42,23
4 Ayelech Worku Athiopien 1996Äthiopien ETH 14:42,67
5 Irina Mikitenko DeutschlandDeutschland GER 14:43,59
6 Lydia Cheromei Kenia KEN 14:47,35
7 Werknesh Kidane Athiopien 1996Äthiopien ETH 14:47,40
8 Olga Jegorowa RusslandRussland RUS 14:50,31


10.000 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Derartu Tulu Athiopien 1996Äthiopien ETH 30:17,49 (OR)
2 Gete Wami Athiopien 1996Äthiopien ETH 30:22,48
3 Fernanda Ribeiro PortugalPortugal POR 30:22,88
4 Paula Radcliffe Vereinigtes Königreich GBR 30:26,97
5 Tegla Loroupe Kenia KEN 30:37,26
6 Sonia O’Sullivan Irland IRL 30:53,37
7 Li Ji China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 31:06,94
8 Elana Meyer SudafrikaSüdafrika RSA 31:14,70


Marathon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (h)
1 Naoko Takahashi JapanJapan JPN 2:23:14
2 Lidia Şimon RumänienRumänien ROU 2:23:22
3 Joyce Chepchumba Kenia KEN 2:24:45
4 Esther Wanjiru Maina Kenia KEN 2:26:17
5 Madina Biktagirowa RusslandRussland RUS 2:26:33
6 Elfenesh Alemu Athiopien 1996Äthiopien ETH 2:26:54
7 Eri Yamaguchi JapanJapan JPN 2:27:03
8 Ham Bong-sil Nordkorea PRK 2:27:07


20 km Gehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (h)
1 Wang Liping China VolksrepublikVolksrepublik China CHN 1:29:05
2 Kjersti Plätzer NorwegenNorwegen NOR 1:29:33
3 María Vasco SpanienSpanien ESP 1:30:23
4 Erica Alfridi ItalienItalien ITA 1:31:25
5 María Guadelupe Sánchez MexikoMexiko MEX 1:31:33
6 Norica Câmpean RumänienRumänien ROU 1:31:50
7 Kerry Saxby-Junna Australien AUS 1:32:02
8 Tatjana Gudkowa RusslandRussland RUS 1:32:35


100 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Olga Schischigina Kasachstan KAZ 12,65
2 Glory Alozie NigeriaNigeria NGR 12,68
3 Melissa Morrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 12,76
4 Delloreen Ennis-London JamaikaJamaika JAM 12,80
5 Aliuska López Kuba CUB 12,83
6 Nicole Ramalalanirina FrankreichFrankreich FRA 12,91
7 Linda Ferga FrankreichFrankreich FRA 13,11
8 Brigitte Foster JamaikaJamaika JAM 13,49


400 m Hürden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (s)
1 Irina Priwalowa RusslandRussland RUS 53,02
2 Deon Hemmings JamaikaJamaika JAM 53,45
3 Nezha Bidouane MarokkoMarokko MAR 53,57
4 Daimí Pernía Kuba CUB 53,68
5 Tetjana Tereschtschuk-Antipowa UkraineUkraine UKR 53,98
6 Ionela Târlea RumänienRumänien ROU 54,35
7 Guðrún Arnardóttir Island ISL 54,63
8 Tasha Danvers Vereinigtes Königreich GBR 55,00


4 x 100 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (s)
1 Bahamas Bahamas Savatheda Fynes
Chandra Sturrup
Pauline Davis-Thompson
Debbie Ferguson
41,95
2 JamaikaJamaika Jamaika Tayna Lawrence
Veronica Campbell
Beverly McDonald
Merlene Ottey
42,13
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[4] Chryste Gaines
Torri Edwards
Nanceen Perry
(Marion Jones)
VL: Passion Richardson
42,20
4 FrankreichFrankreich Frankreich Linda Ferga
Muriel Hurtis
Fabé Dia
Christine Arron
42,42
5 RusslandRussland Russland Natalja Ignatowa
Marina Trandenkowa
Irina Chabarowa
Natalja Pomoschtschnikowa-Woronowa
43,02
6 DeutschlandDeutschland Deutschland Gabriele Rockmeier
Sabrina Mulrain
Andrea Philipp
Marion Wagner
43,11
7 NigeriaNigeria Nigeria Glory Alozie
Benedicta Ajudua
Mercy Nku
Mary Onyali-Omagbemi
44,05
8 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Zeng Xiujun
Liu Xiaomei
Qin Wangping
Li Xuemei
44,87


4 x 400 m Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Athletinnen Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[5] Jearl Miles Clark
Monique Hennagan
(Marion Jones)
LaTasha Colander
VL: Andrea Anderson
2 JamaikaJamaika Jamaika Sandie Richards
Catherine Scott-Pomales
Deon Hemmings
Lorraine Graham
3:23,25
3 RusslandRussland Russland Julija Sotnikowa
Swetlana Gontscharenko
Olga Kotljarowa
Irina Priwalowa
3:23,46
4 NigeriaNigeria Nigeria Olabisi Afolabi
Charity Opara
Rosemary Okafor
Falilat Ogunkoya
3:23,80
5 Australien Australien Nova Peris-Kneebone
Tamsyn Lewis
Melinda Gainsford-Taylor
Cathy Freeman
3:23,81
6 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Tasha Danvers
Donna Fraser
Allison Curbishley
Katharine Merry
3:25,67
7 TschechienTschechien Tschechien Jitka Burianová
Hana Benešova
Lenka Ficková
Helena Dziurova-Fuchsová
3:29,17
8 Kuba Kuba Zulia Calatayud
Julia Duporty
Idalmis Bonne
Daimí Pernía
3:29,47


Hochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Jelena Jelessina RusslandRussland RUS 2,01
2 Hestrie Cloete SudafrikaSüdafrika RSA 2,01
3 Kajsa Bergqvist SchwedenSchweden SWE 1,99
3 Oana Pantelimon RumänienRumänien ROU 1,99
5 Inha Babakowa UkraineUkraine UKR 1,96
6 Swetlana Salewskaja Kasachstan KAZ 1,96
7 Wita Palamar UkraineUkraine UKR 1,96
8 Amewu Mensah DeutschlandDeutschland GER 1,93


Weitsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Heike Drechsler DeutschlandDeutschland GER 6,99
2 Fiona May ItalienItalien ITA 6,92
3 Tatjana Kotowa RusslandRussland RUS 6,83
4 Olga Rubljowa RusslandRussland RUS 6,79
5 Susen Tiedtke DeutschlandDeutschland GER 6,74
6 Jackie Edwards Bahamas BAH 6,59
7 Tünde Vaszi UngarnUngarn HUN 6,59
8 Ljudmila Galkina RusslandRussland RUS 6,56

Die Bronzemedaille der 2007 wegen Dopings disqualifizierten Drittplatzierten Marion Jones (USA) wurde vom IOC im Dezember 2009 Tatjana Kotowa zuerkannt.[3]


Stabhochsprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Höhe (m)
1 Stacy Dragila Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 4,60 (OR)
2 Tatiana Grigorieva Australien AUS 4,55
3 Vala Flosadóttir Island ISL 4,50
4 Daniela Bártová TschechienTschechien CZE 4,50
5 Nicole Humbert DeutschlandDeutschland GER 4,45
6 Yvonne Buschbaum DeutschlandDeutschland GER 4,40
7 Monika Pyrek PolenPolen POL 4,40
8 Marie Bagger Rasmussen DanemarkDänemark DEN 4,35


Dreisprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Teresa Marinowa BulgarienBulgarien BUL 15,20
2 Tatjana Lebedewa RusslandRussland RUS 15,00
3 Olena Howorowa UkraineUkraine UKR 14,96
4 Yamilé Aldama Kuba CUB 14,30
5 Baya Rahouli AlgerienAlgerien ALG 14,17
6 Cristina Nicolau RumänienRumänien ROU 14,17
7 Olga Vasdeki GriechenlandGriechenland GRE 14,15
8 Oxana Rogowa RusslandRussland RUS 13,97


Speerwerfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Trine Hattestad NorwegenNorwegen NOR 68,91 (OR)
2 Mirela Maniani GriechenlandGriechenland GRE 67,51
3 Osleidys Menéndez Kuba CUB 66,18
4 Steffi Nerius DeutschlandDeutschland GER 64,84
5 Sonia Bisset Kuba CUB 63,26
6 Xiomara Rivero Kuba CUB 62,92
7 Tatjana Schikolenko RusslandRussland RUS 62,91
8 Nikola Tomečková TschechienTschechien CZE 62,10


Diskuswerfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Elina Swerawa Weißrussland BLR 68,40
2 Anastasia Kelesidou GriechenlandGriechenland GRE 65,71
3 Iryna Jattschanka Weißrussland BLR 65,20
4 Natalja Sadowa RusslandRussland RUS 65,00
5 Styliani Tsikouna GriechenlandGriechenland GRE 64,08
6 Franka Dietzsch DeutschlandDeutschland GER 63,18
7 Ilke Wyludda DeutschlandDeutschland GER 63,16
8 Lisa-Marie Vizaniari Australien AUS 62,57


Kugelstoßen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Janina Karoltschyk Weißrussland BLR 20,56
2 Larissa Peleschenko RusslandRussland RUS 19,92
3 Astrid Kumbernuss DeutschlandDeutschland GER 19,62
4 Swetlana Kriweljowa RusslandRussland RUS 19,37
5 Krystyna Zabawska PolenPolen POL 19,18
6 Yumileidi Cumbá Kuba CUB 18,70
7 Kalliopi Ouzouni GriechenlandGriechenland GRE 18,63
8 Nadine Kleinert DeutschlandDeutschland GER 18,49


Hammerwerfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Weite (m)
1 Kamila Skolimowska PolenPolen POL 71,16 (OR)
2 Olga Kusenkowa RusslandRussland RUS 69,77
3 Kirsten Münchow DeutschlandDeutschland GER 69,28
4 Yipsi Moreno Kuba CUB 68,33
5 Deborah Sosimenko Australien AUS 67,95
6 Ljudmila Hubkina Weißrussland BLR 67,08
7 Dawn Ellerbe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 66,80
8 Amy Palmer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 66,15


Siebenkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Athletin Land Punkte
1 Denise Lewis Vereinigtes Königreich GBR 6584
2 Jelena Prochorowa RusslandRussland RUS 6531
3 Natallja Sasanowitsch Weißrussland BLR 6527
4 Urszula Włodarczyk PolenPolen POL 6470
5 Sabine Braun DeutschlandDeutschland GER 6355
6 Natalja Roschtschupkina RusslandRussland RUS 6237
7 Karin Ertl DeutschlandDeutschland GER 6209
8 Tiia Hautala FinnlandFinnland FIN 6173


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Zürcher Zeitung: Jones gibt nach Doping-Beichte Olympiamedaillen zurück. 9. Oktober 2007
  2. CAS: Final Award - CAS 2008/A/1545 Andrea Anderson, LaTasha Colander Clark, Jearl Miles-Clark, Torri Edwards, Chryste Gaines, Monique Hennagan, Passion Richardson v/IOC. 17. Juli 2010 (PDF; 205 KB)
  3. 3,0 3,1 3,2 IOC: IOC reallocates Marion Jones’ medals. 9. Dezember 2009
  4. Am 12. Dezember 2007 wurde Marion Jones disqualifiziert (siehe Highlights of last IOC Executive Board meeting of the year). Am 10. April 2008 entschied das IOC-Exekutivkomitee, die US-Stafette der Vereinigten Staaten insgesamt zu disqualifizieren. Gegen diese Entscheidung klagten drei der vier anderen Läuferinnen (Gaines, Edwards, Richardson) vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS), der im Juli 2010 zu ihren Gunsten entschied (siehe Final Award - CAS 2008/A/1545 Andrea Anderson, LaTasha Colander Clark, Jearl Miles-Clark, Torri Edwards, Chryste Gaines, Monique Hennagan, Passion Richardson v/IOC. 17. Juli 2010)
  5. Am 12. Dezember 2007 wurde Marion Jones disqualifiziert (siehe Highlights of last IOC Executive Board meeting of the year). Am 10. April 2008 entschied das IOC-Exekutivkomitee, die US-Stafette der Vereinigten Staaten insgesamt zu disqualifizieren. Gegen diese Entscheidung klagten die anderen vier Läuferinnen vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS), der im Juli 2010 zu ihren Gunsten entschied (siehe Final Award - CAS 2008/A/1545 Andrea Anderson, LaTasha Colander Clark, Jearl Miles-Clark, Torri Edwards, Chryste Gaines, Monique Hennagan, Passion Richardson v/IOC. 17. Juli 2010)


en:Athletics at the 2000 Summer Olympics es:Anexo:Atletismo en los Juegos Olímpicos de Sídney 2000



it:Atletica leggera ai Giochi della XXVII Olimpiade ja:シドニーオリンピックにおける陸上競技



ru:Лёгкая атлетика на летних Олимпийских играх 2000


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.