FANDOM


Oliver Stierle
Personalia
Geburtstag 13. Juni 1983
Geburtsort StuttgartDeutschland
Größe 176 cm
Position Abwehr

2 Stand: 2. August 2008

Oliver Stierle (* 13. Juni 1983 in Stuttgart) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Über die Jugendvereine SpVgg Feuerbach und ASV Botnang gelangte Stierle 2001 zum Regionalligisten Stuttgarter Kickers, für den er - ab seiner zweiten Spielzeit - 148 Spiele bestritt, acht Tore erzielte und das Amt des Mannschaftskapitäns innehatte.[1] Des Weiteren kam er zweimal in Spielen (gegen den Hamburger SV) um den DFB-Pokal zum Einsatz: Am 20. August 2005 verlor man daheim mit 1:5 Toren und am 9. September 2006 siegte man mit 4:3-Toren nach Verlängerung jeweils in der ersten Runde.

Obwohl für die neugeschaffene 3. Liga qualifiziert, wechselte Stierle zur Drittliga-Mannschaft des FC Bayern München und begründete seine Entscheidung wie folgt: „Ich möchte mich beim FC Bayern weiterentwickeln, fußballerisch und persönlich. [...] Auf den FC Bayern wird immer ein Auge von verschiedenen Scouts geworfen, und wenn man da gute Leistungen bringt, ist man sofort in der zweiten Liga, wenn nicht sogar in der Bundesliga.“[2]

Sein Profidebüt für den FC Bayern München gab er am 27. Juli 2008 (1. Spieltag) beim 2:1-Heimsieg über den 1. FC Union Berlin.

Im Sommer 2010 wechselte er zurück zu den Stuttgarter Kickers in die Regionalliga Süd. Den scheinbaren Rückschritt begründet er so: „Alle anderen Anfragen - auch die aus der 3. Liga - konnten meine emotionale Stärke zu den Kickers nicht toppen."[3]

Weblinks Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1722285_0_2147_der-kickers-kapitain-geht-oliver-stierle-wechselt-zu-den-bayern.html
  2. fcbayern.de: 'Wir werden die Klasse halten'
  3. Schuster bekommt Stierle kicker.de vom 26. April 2010


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.