FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Der OSC 04 Rheinhausen (Olympischer Sportclub 04) ist ein Sportverein in Duisburg-Rheinhausen, der 1971 aus der Fusion von TuS Rheinhausen und ESV/Jahn Rheinhausen entstand.

Er bietet sportliche Aktivitäten in den Bereichen:

  • Badminton
  • Basketball
  • Behindertensport
  • Fußfederball
  • Fußball
  • Handball
  • Leichtathletik
  • Schach
  • Shaolin Kempo
  • Skilauf
  • Tanzsport
  • Turnen
  • Volleyball

Der OSC gehörte 1977 zu den Gründungsmitgliedern der eingleisigen Handball-Bundesliga. Nach dem Abstieg im Jahr 1979 gelang in der Saison 1993/94 ein einjähriges Intermezzo in der höchsten Spielklasse, und 1995 gelang erneut der Wiederaufstieg. Nach zweieinhalb Jahren musste sich der OSC wegen der Insolvenz des Hauptsponsors, der Firma Götzen, Ende Dezember 1997 mitten in der Saison aus der Handball-Bundesliga zurückziehen. Nach einem Neuanfang in der Landesliga (6. Liga) im Jahr 1998 spielt der OSC mittlerweile (seit der Saison 2005/06) wieder in der Regionalliga West (3. Liga).

Bekannte Spieler des OSC Rheinhausen waren u.a. die aus der eigenen Jugend stammenden Achim Schürmann und Welthandballer Daniel Stephan, Nedeljko Jovanović sowie Andrej Klimovets.

WeblinksBearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.