FANDOM


Nicoleta Grasu (geborene Gradinaru; * 11. September 1971 in Secuieni, Bezirk Neamţ) ist eine rumänische Diskuswerferin.

Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 in Stuttgart wurde sie Siebte, bei der Europameisterschaft 1994 Vierte, bei der WM 1995 in Göteborg scheiterte sie in der Qualifikation, und bei der WM 1997 in Athen wurde sie Zehnte.

Zum ersten mal kam sie bei einem Großereignis auf das Podest, als sie bei der Europameisterschaft 1998 Bronze gewann. Es folgte eine weitere Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 1999 in Sevilla. 2000 schied sie bei den Olympischen Spielen in Sydney in der Qualifikation aus, und im Jahr darauf kam sie bei der WM in Edmonton erneut auf den Bronzerang.

Bei den Olympischen Spielen in Athen wurde sie Sechste, und bei der WM 2005 in Helsinki rückte sie vom Bronze- auf den Silberrang, nachdem die Erstplatzierte Natalja Sadowa rückwirkend disqualifiziert wurde.

Im Jahr darauf gab es für sie bei der EM in Göteborg erneut Bronze, und bei der WM 2007 in Ōsaka belegte sie den vierten Platz. Bei der WM 2009 in Berlin gewann sie die Bronzemedaille.

Ihre persönliche Bestleistung von 68,80 Meter stammt aus dem Jahr 1999. Zwölfmal gewann sie den rumänischen Meistertitel: 1992, 1993, 1995–1997, 1999–2002, 2004–2006.

Nicoleta Grasu hat bei einer Größe von 1,76 m ein Wettkampfgewicht von 88 kg. Sie ist verheiratet mit dem Olympiavierten von 1992, dem Diskuswerfer Costel Grasu, der auch ihr Trainer ist.

Literatur

Weblinks

Nicoleta Grasu in der Datenbank der IAAF (englisch)

en:Nicoleta Grasu fi:Nicoleta Grasu fr:Nicoleta Grasu it:Nicoleta Grasu pl:Nicoleta Grasu sv:Nicoleta Grasu

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.