FANDOM


Nicole Resch (* 1975) ist eine deutsche Juristin und Generalsekretärin der International Biathlon Union (IBU).

Resch begann im Alter von acht Jahren mit dem Skilanglauf und wechselte im Alter von zwölf Jahren zum Biathlon, wo sie von Manfred Geyer trainiert wurde. Sie beendete ihre Sportlerlaufbahn früh und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Würzburg. Nach dem zweiten Staatsexamen absolvierte sie ein auf die olympischen Sportarten konzentriertes Absolventenprogramm im Bereich Sportmanagement und Sportrecht [1].

Im Jahr 2007 begann sie ihre Tätigkeit bei der IBU - zunächst als Assistentin des damaligen Generalsekretärs Michael Geistlinger. Nach dessen Ausscheiden wurde sie seine kommissarische Nachfolgerin als Leiterin der IBU-Geschäftsstelle.[2] Seit November 2008 ist sie offiziell Generalsekretärin des Biathlon-Weltverbandes.[3]

Bei der Doping-Affäre der russischen Biathlethen vor den Biathlon-Weltmeisterschaften 2009 vertrat sie den Verband gegenüber der Öffentlichkeit und kümmerte sich um die Aufklärung des Falles.[4][5]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. FIFA MASTER Class Profiles 2006-2007
  2. Biathlon-Union trennt sich von Generalsekretär
  3. Südthüringer Zeitung: Biathlon - Eine junge Frau aus Haselbach hat das Sagen im Weltverband
  4. Berliner Morgenpost vom 5. Februar 2009: Positive Dopingprobe - Provisorische Sperre für verdächtige Biathleten
  5. ZDF Sport: Biathlon Dopingaufklärung gerät ins Stocken - Labor in Lausanne lässt sich Zeit


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.