FANDOM


Nadine Enoch
Nadine enoch

Nadine Enoch am 4. August 2007.

Personalia
Name Nadine Enoch
Geburtstag 1. Februar 1989
Geburtsort NürtingenDeutschland
Position Sturm


Nadine Enoch (* 1. Februar 1989 in Nürtingen) ist eine deutsche Fußballspielerin.

FußballBearbeiten

Die Stürmerin spielt seit der Saison 2009/2010 beim VfL Sindelfingen in der 2. Bundesliga Süd, davor war sie von 2006 bis 2009 beim SC Freiburg in der 1. Frauen-Bundesliga aktiv. Ihre Karriere begann Enoch 1995 in der F-Jugend des TSV Beuren, wechselte 2002 für ein Jahr zum FV 09 Nürtingen und spielte von 2003 an beim SV Jungingen. 2006 wechselte sie dann zum Bundesligisten SC Freiburg. Im September 2008 hat Nadine Enoch ihren Vertrag bei den Bundesligafrauen des Sport-Club Freiburg vorzeitig bis 2010 verlängert, wechselte dann aber im Sommer 2009 überraschend zum VfL Sindelfingen.

Zum Einsatz kam Enoch auch in den U-13-, U-15- und U-16-Auswahlen des Württembergischen Fußballverbandes, sowie bei den U-18- und U-20-Auswahlen des Südbadischen Fußballverbandes.

PersönlichesBearbeiten

Enoch befindet sich derzeit (Stand: September 2009) im ersten Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau bei der Firma Minimax in Bad Urach.

VereineBearbeiten

  • 1995 - 2002 TSV Beuren (F-, E-, D-Jugend)
  • 2002 - 2003 FV 09 Nürtingen (B-Juniorinnen, Verbandstaffel)
  • 2003 - 2006 SV Jungingen (B-Juniorinnen, Oberliga Baden-Württemberg; ab 2005 Frauen aktiv, Oberliga Baden-Württemberg)
  • 2006 - 2009 SC Freiburg
  • seit 2009 VfL Sindelfingen
  • seit 2010 TSV Weilheim/Teck

StatistikBearbeiten

  • Saison 2006/2007, SC Freiburg
15 Spiele
  • Saison 2007/2008, SC Freiburg
15 Spiele, 1 Tor
  • Saison 2008/2009, SC Freiburg
9 Spiele, 1 Tor
  • Saison 2006/2007, SC Freiburg
2 Spiele, 1 Tor
  • Saison 2007/2008, SC Freiburg
2 Spiele
  • Saison 2008/2009, SC Freiburg
3 Spiele, 1 Tor

ErfolgeBearbeiten

  • 2002 2. Platz im Pokalwettbewerb der D-Junioren des Württembergischen Fußballverbandes
  • 2004 2. Platz im Pokalwettbewerb der B-Juniorinnen des Württembergischen Fußballverbandes
  • 2006 2. Platz im Pokalwettbewerb der Frauen des Württembergischen Fußballverbandes

WeblinksBearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.