FANDOM


Monika Liedtke Biathlon pictogram
Verband DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 26. Oktober 1966
Karriere
Verein BSBV 1991 Berlin
Trainer Dietmar Liedtke
Status nicht aktiv
Karriereende 2007/09
Medaillenspiegel
SEM-Medaillen 0 × Gold medal blank 3 × Silver medal blank 1 × Bronze medal blank
SDM-Medaillen 33 × Gold medal blank 11 × Silver medal blank 9 × Bronze medal blank
IBU Sommerbiathlon-Europameisterschaften
0Silber0 2004 Clausthal-Zellerfeld Mixed
0Bronze0 2004 Clausthal-Zellerfeld Verfolgung
0Silber0 2005 Bystrice Massenstart
0Silber0 2005 Bystrice Mixed
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 11. Oktober 2009

Monika Liedtke (* 26. Oktober 1966) ist eine frühere deutsche Sommerbiathletin in der Stilrichtung Crosslauf.

Monika Liedtke lebt in Berlin und arbeitet als Bürokauffrau. Sie startete in ihrer aktiven Sportlerzeit für den BSBV 1991 Berlin und wurde von Dietmar Liedtke trainiert. Sie ist die erfolgreichste Sommerbiathletin Deutschlands und gewann bislang 33 nationale Meistertitel. Auch international kann sie Erfolge aufweisen. 2001 gewann sie in Clausthal-Zellerfeld ein Sprintrennen im Sommerbiathlon-Europacup und weitere fünf Podiumsplatzierungen folgten bis 2006. An einer Sommerbiathlon-Weltmeisterschaft nahm Liedtke erstmals 2003 in Forni Avoltri teil. In Sprint und Verfolgung wurde sie dort Elfte, im Massenstart Neunte. Ein Jahr später erreichte sie in Osrblie in Sprint und Verfolgung zehnte Plätze, in der Verfolgung Rang 19. Noch erfolgreicher verliefen die Europameisterschaften 2004 in Clausthal-Zellerfeld. Sie verpasste als Vierte im Sprint noch eine Medaille, konnte sich in der Verfolgung jedoch auf Rang drei verbessern und somit die Bronzemedaille gewinnen. Mit der Mixed-Staffel gewann die Berlinerin zudem Silber. Den zweiten Platz mit der Mixed-Staffel konnte Liedtke bei der EM 2005 in Bystrice wiederholen, zudem gewann sie Silber im Massenstartwettbewerb. Im Sprint wurde sie Neunte. Ihre letzten Weltmeisterschaften wurden die Titelkämpfe des Jahres 2006 von Ufa. Dort belegte sie im Sprint Rang elf und in der Verfolgung Rang neun. Danach beendete Liedtke ihre aktive internationale Laufbahn, startete bis 2009 aber noch auf nationaler Ebene, als sie in Zinnwald im Luftgewehr-Massenstart ihren 33. Titel bei Deutschen Meisterschaften gewann. Mit insgesamt 53 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften ist sie die erfolgreichste Sommerbiathletin Deutschlands.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.