FANDOM


ICE-T Portal:BahnÜbersicht zum Thema Bahn



Modelleisenbahnfreunde
Windischeschenbach
und Umgebung e.V.
64 249
Vereinsdaten
Gründung 05.10.1993
Adresse/
Kontakt
Am Bühl 11
92670 Windischeschenbach
Vorsitzender Robert Beer
stv. Vorsitzender Wolfgang Lochner
Internet
www.mef-windischeschenbach.de

Werdegang Bearbeiten

Die Gründung der Modelleisenbahnfreunde Windischeschenbach und Umgebung erfolgte am 5. Oktober 1993. Besonderen Wert legte und legt man auf das „und Umgebung“ im Vereinsnamen; bis heute kommen die Mitglieder aus einem Umkreis von über 30 km rund um Windischeschenbach.

Das Vereinssymbol ist eine Dampflok der Baureihe 64 der Deutschen Bundesbahn, welche die letzten dieser Maschinen bis 1974 in dieser Gegend vom BW Weiden aus einsetzte.

Seit 1996 ist man eingetragener Verein und im gleichen Jahr wurden die heutigen Clubräume im alten Schulhaus in Neuhaus bezogen.

1997 folgte der Beitritt zum Bundesverband Deutscher Eisenbahn-Freunde e. V. (BDEF).

Im Frühjahr 1999 wurde für den Eisenbahner-Nachwuchs eine eigene Jugendgruppe im Verein gegründet. Ziele sind die Weitergabe von technischem Wissen und handwerklichem Geschick, sowie Entwicklung und Bau von eigenen Projekten. Die Jugendgruppe mit ca. 15 Jugendlichen ist im Verein voll integriert. Sie ist beim Auf- und Abbau der Anlagen sowie bei den Ausstellungen an den Stellpulten mit Begeisterung bei der Sache. Auch eine H0-Anlage mit zwei Gleisovalen, einem Steinbruch und einem Sägewerk wurde von den Jugendlichen in Eigenregie gebaut.

Modellbahnanlagen Bearbeiten

Die Aufgaben der Mitglieder beruhen im Bau und der Pflege privater und vereinseigener Anlagen. Inzwischen haben sich Spur 1-, Spur G-, Spur 0-, H0-, H0e-, H0m-, N- und Z-Fahrer im Verein zusammengefunden.

  • Große Clubanlage in H0-Gleichstrom: Diese besteht aus einem mehrgleisigen Hauptbahnhof und zwei Schattenbahnhöfen. Die Hauptstrecke ist im Hundeknochen-System verschlungen und weißt eine Gleislänge von ca. 84 Metern auf. Vom Hauptbahnhof führen außerdem zwei Nebenstrecken weg. Zu dieser Anlage gehört auch ein großes Gleisbild-Stellpult mit Fahrstraßen und Gleisbesetztrückmeldung. Auf dieser Anlage wird alljährlich von der Jugendgruppe ein 24-Stunden-Betrieb durchgeführt. Die Anlage wird am Samstag um 17 Uhr gestartet und ist bis zum Sonntag um 17 Uhr durchgehend in Betrieb. Die Jugendgruppe sorgt im Schichtbetrieb für einen reibungslosen Ablauf des Fahrbetriebes. Eine Funkkamera, eingebaut in einen Steuerwagen, zeigt die Fahrt über die Anlage aus der Sicht des Lokführers auf einem Monitor.
  • Die Spiegelbahn ist eine H0-Gleichstrom-Anlage mit zwei Fahrstrecken, die jeweils in drei Gleisblöcken eingeteilt sind und im automatischen Blocksystem fahren. Das Gelände ist im ländlichen Stil gestaltet und mit einer Nebenstrecke ausgestattet. Diese Anlage ist zum Transport in drei Elemente zerlegbar und wird häufig bei verschiedenen Veranstaltungen gezeigt.
  • Oberpfalzmodule: Dieses Oberpfalz-Modulsystem wurde mit weiteren vier Vereinen der Oberpfalz entwickelt und ist mittlerweile auf 32 Module mit einer Gleislänge von ca. 320 Metern angewachsen. Zur Steuerung der Züge auf den Modulen stehen drei Betriebsstellen mit Gleisstellpulten zur Verfügung. Die Steuerung erfolgt durch die elektronische Blocksteuerung „GOLANA“ und wurde im Verein selbst entwickelt. Die Strecke ist in 14 Gleisblöcke eingeteilt und die einzelnen Abschnitte sind mit Gleisbesetztmeldungen ausgestattet. Diese Steuerung ermöglicht das Fahren jeder H0-Lok im Gleichstromsystem und bedarf keinerlei zusätzlicher Ausrüstungen (Magnete, Kontaktschalter, Decoder usw.). Auch der Betrieb von Doppeltraktion, Steuerwagen am Zuganfang und Sandwich-Betrieb sind jederzeit möglich. Auch die beiden anderen Anlagen sind mit dieser Steuerung ausgestattet.
  • Faller-Car-System: Die Modulanlage des Faller-Car-System ist mittlerweile auf 23 Module mit einer Gesamtfläche von ca. 48 m² angewachsen und dürfte die größte zusammenhängende Anlage in der Oberpfalz sein. Sie ist ausgestattet mit Verladebahnhof der rollenden Landstraße und einem automatisch gesteuerten LKW-Parkplatz. Bahnübergang mit Bahnschranke, Bushaltestelle, Radarblitzer, Bauernhof sowie weitere verschiedene Funktionselemente sind auf der Anlage vorhanden und gewährleisten einen abwechslungsreichen und funktionalen Betrieb. Auch wurden verschiedene Fahrzeuge und Funktionselemente weiterentwickelt und modifiziert. Es bestehen noch weitere kleinere Anlagen in Spurweite Z, N und TT.

Das Ergebnis der Vereinsarbeit kann jedes Jahr am zweiten November-Wochenende bei der großen Modellbahnausstellung bestaunt werden.

Aktivitäten Bearbeiten

Die Mitglieder beschäftigen sich auch mit der Geschichte der großen Bahn in Ostbayern. Neben dem Sammeln von Bildern, Plänen und Dokumenten ist auch eine Dauerausstellung zum Thema „Erbendorfer Bockl“ im Heimatmuseum Erbendorf erwähnenswert, die ein Vereinsmitglied zusammengetragen hat. Außerdem werden regelmäßig Ausflüge zum „großen Vorbild“ und zu anderen Modellbahnvereinen unternommen.

Der Verein veranstaltet jährlich mindestens eine Ausstellung sowie einen Tag der offenen Tür im Vereinsheim. Außerdem werden in Windischeschenbach regelmäßig Modellbahnbörsen organisiert. Ein Hauptziel ist der Weiterbau der großen Clubanlage und die Verfeinerung bereits bestehender Anlagen wie die Oberpfalzmodule und der Faller-Car-System-Anlage. Weitere feste Termine sind die jährliche Teilnahme an Bürgerfest und Weihnachtsmarkt in Windischeschenbach, sowie die Öffnungstage an Heiligabend und am Dreikönigstag.

Zusammenkünfte Bearbeiten

Modellbauabende dienstags und freitags (freitags mit der Jugendgruppe) ab 19:30 Uhr im Vereinsheim in der ehemaligen Grundschule in OT Neuhaus. Jeden ersten Dienstag im Monat findet das Monatstreffen im Vereinslokal „Gasthof zum Waldnaabtal“ im Ortsteil Neuhaus statt. Der Grundsatz im Verein lautet für jedes System und Spurweiten offen zu sein.

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.