FANDOM


ICE-T Portal:BahnÜbersicht zum Thema Bahn



Modell-Eisenbahn-Club Idstein/Ts. e.V.
MEC-Idstein
Vereinsdaten
Gründung 26.06.1984
Adresse/
Kontakt
Postfach 1112
65501 Idstein
Vorsitzender Jürgen Hesels
stv. Vorsitzender Thomas Zeitz
Schriftführer Heinrich Hanke
Kassierer Jörn Gömann
Internet
Homepage www.mec-idstein.de
E-Mail mailto:info@mec-idstein.de

Am 27. Juni 1984 gewinnt Frankreich das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft gegen Spanien mit 2:0 Toren. Davon offenbar unbeeindruckt gründen in der Taunusstadt Idstein neun Eisenbahnfreunde an diesem Tag den Modell-Eisenbahn-Club Idstein/Ts.

Mit Wirkung vom 1. Juli 1986 wird der Verein in den Bundesverband Deutscher Eisenbahn-Freunde BDEF aufgenommen.

Der erste öffentliche Auftritt der Modelleisenbahner findet am 20. September 1986 statt: anlässlich der Elektrifizierung der Strecke Niedernhausen-Limburg organisieren sie ein Bahnhofsfest im Bahnhof Idstein/Ts. - ein Ereignis, das lokale Politiker sofort für sich in Anspruch nehmen, ohne die Organisatoren auch nur mit einem Wort zu erwähnen.

Doch dieser erste öffentliche Auftritt hat Folgen: Im gleichen Jahr beteiligen sich die Mitglieder mit einer LGB-Anlage an einer Veranstaltung des Vereins für geistig Behinderte in Bad Schwalbach. Bis 1995 ist der MEC regelmäßig in Bad Schwalbach zu Gast.

1988 findet die erste Modellbahn-Ausstellung in der Stadthalle Idstein statt: Auf mit grünem Stoff belegten Platten werden LGB-Gleise verlegt und verschiedene Fahrzeuge präsentiert. Auf Grund der guten Resonanz wird im Folgejahr mit dem Bau einer Großbahn-Modulanlage für Ausstellungszwecke begonnen. Bis auf wenige Ausnahmen findet nun jährlich eine Modellbahnausstellung statt, seit etlichen Jahren unter Namen „Idsteiner Modellbahntage“ zeitgleich mit dem Idsteiner Weihnachtsmarkt immer am ersten Dezember-Wochenende. 1998 wird die Ausstellung um eine Börse erweitert.

2001 erfolgt eine thematische Erweiterung: Neben Modellbahnen werden auch andere Bereiche des Modellbaus präsentiert: Modellschiffe, funkferngesteuerte H0-Fahrzeuge und ein die Stadthalle durchschwebendes Modell des Luftschiffs „Hindenburg“.

Die Großbahn-Modulanlage - eine reine Fahranlage ohne landschaftliche Gestaltung - wird immer wieder erweitert und nach einigen Jahren durch eine neue Anlage mit verschiedenen Szenerien ersetzt.

In den 1990er Jahren beginnt ein Mitglied mit dem Bau einer H0-Anlage. Diese besteht zunächst nur aus einem Abstellbahnhof sowie zwei Wendemodulen. Im Laufe der Jahre kommen weitere Streckenmodule dazu, die sich durch ihre liebevolle Ausgestaltung auszeichnen. Der ebenfalls im Laufe der Zeit entstandene Bahnhof wird weiter ausgestaltet. Außerdem wird die Anlage digitalisiert.

Die Nähe zum wohl schönsten Teil des Rheintals lässt bei einigen Mitgliedern die Idee reifen, eine Anlage mit Motiven der Rheinstrecke zu bauen. Bei verschiedenen Ausflügen werden Unmengen von Photos gemacht, die die Grundlage für zu realisierende Motive bilden sollen. 2007 werden die beiden ersten - noch nicht funktionsfähigen - Segmenten im Rahmen der Idsteiner Modellbahntage gezeigt. Da die Anlage bis in eine Höhe von ca. 180-190 cm Höhe hinaufragt, sieht man nicht nur von oben auf sie hinab, sondern mitten hinein. Die Anlage weist eine Länge von 11,5 Metern auf und präsentiert einen Querschnitt der am Rhein verkehrenden Züge über mehrere Epochen. Die Steuerung übernimmt die auf einem Raspberry Pi installierte Software Rocrail.

2018 wird die Anlage auf der Faszination Modellbahn in Sinsheim präsentiert, 2019 bei den Lahnsteiner Modellbahntagen.

2018 wird beschlossen, die in die Jahre gekommene Großbahn-Anlage auszurangieren und stattdessen eine Großbahn-Rangieranlage nach US-Themen zu bauen. 2019 wird dies realisiert, die Anlage "Idstone Industries" wird bei der von den HEB Hobbyeisenbahner 1983 e.V. veranstalteten 7. US-Modellbahn-Convention in Nieder-Roden erstmalig präsentiert.

Der fehlende Modellbahn-Nachwuchs ist, wie bei vielen anderen Vereinen auch, ein großes Problem. Im Jahr 2000 beginnt der MEC Idstein mit dem Aufbau einer Jugendgruppe. Ein ursprünglich geplanter Bau einer eigenen Jugendanlage scheitert, nach und nach springen die meisten Mitglieder der Jugendgruppe wieder ab. Die verbliebenen Mitglieder sind mittlerweile erwachsen und in den normalen Vereinsalltag eingebunden.

2005 werden von mehreren Vereinen der Region Kontakte zum Aufbau einer Kooperation geknüpft, hieran ist auch der MEC Idstein beteiligt. Ziel dieser unter dem Namen „Interessengemeinschaft Modellbahn RheinMainLahn“ firmierenden Kooperation ist unter anderem der Austausch von Anlagen bei Ausstellungen, um dem Publikum ein größeres Angebot bieten zu können.

In den letzten Jahren schwankt die Mitgliederzahl immer um die 30 Personen, von denen sich etwa 10 im Rahmen des Vereins aktiv mit der Modelleisenbahn beschäftigen.

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.