FANDOM


Mischa Urbatzka
Smart Beach Tour 2015 - Mischa Urbatzka
bei der Smart Beach Tour 2015 in Münster
Porträt
Geburtstag 29. März 1983
Geburtsort Elmshorn, Deutschland
Größe 1,90 m
Hallen-Volleyball
Position Außenangriff/Annahme
Vereine


bis 2010
2010–2014
VG Elmshorn
FT Adler Kiel
VG Elmshorn
SVG Lüneburg
Erfolge
2012 - Vizemeister 2. Bundesliga Nord
2013 - Vizemeister 2. Bundesliga Nord
2014 - Vizemeister 2. Bundesliga Nord
Beachvolleyball
Partner 2002–2006 Daniel Krug
2007–2008 Jonas Reckermann
2009 Florian Huth
2010–2014 Markus Böckermann
2015 Lukas Manzeck
Verein FC St. Pauli
Erfolge
2002 - 3. Platz U20-EM
2003 - 2. Platz U21-WM
2003 - 13. Platz DM
2004 - 2. Platz U23-EM
2004 - 9. Platz DM
2005 - 7. Platz U23-EM
2005 - 9. Platz DM
2005 - 9. Platz DM
2006 - 5. Platz DM
2007 - 17. Platz WM
2008 - 9. Platz EM
2008 - 9. Platz DM
2009 - 17. Platz WM
2009 - 7. Platz DM
2010 - 2. Platz DM
2011 - 9. Platz DM
2012 - 5. Platz DM
2013 - 9. Platz WM
2013 - Deutscher Meister
2014 - 5. Platz DM

Stand: 31. August 2015

Mischa Urbatzka (* 29. März 1983 in Elmshorn) ist ein deutscher Volleyball- und Beachvolleyballspieler.

Partnerschaft mit Jonas Reckermann Bearbeiten

Nachdem Markus Dieckmann, früher Partner von Reckermann, Ende 2006 seine Profilaufbahn beendete, wählte der Blockspezialist Reckermann den 1,91 Meter großen Urbatzka als neuen Partner. Die ruhige Art des Abwehrspezialisten Urbatzka und seine klaren Zielvorstellungen gaben laut Reckermann hierfür den Ausschlag. [1] Bei einem Einladungsturnier im Rahmen einer Tourismusmesse im niederländischen Utrecht erreichten sie Mitte Januar bereits den ersten Turniersieg. [2] Mit seinem Partner Jonas Reckermann spielte er von 2007 bis 2008 erfolgreich zusammen. Neben zwei Finalteilnahmen in Kristiansand (NOR) und Aland (FIN) erreichten Reckermann/Urbatzka bei Turnieren des Weltverbandes FIVB mehrere weitere Top-Ten-Platzierungen. Da Reckermann/Urbatzka nach Julius Brink/Christoph Dieckmann und David Klemperer/Eric Koreng das drittbeste deutsche Team der Qualifikationswertung waren, nahmen sie nicht an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil; obwohl sie zu den 10 besten Teams der Welt gehörten.


2009 spielte Mischa Urbatzka mit Florian Huth von der FT Adler Kiel zusammen. Ab 2010 ist Markus Böckermann, ebenfalls von FT Adler Kiel, sein neuer Partner.

Erfolgreiche Juniorenzeit Bearbeiten

Von 2002 bis 2006 bildete Urbatzka ein Team mit Daniel Krug (FT Adler Kiel). Im Juniorenbereich errangen die beiden sowohl bei Europa- als auch bei Weltmeisterschaften Medaillen.

Das Volleyball-Spielen in der Halle lernte Urbatzka in der Jugend der VG Elmshorn (VGE). Nach einem Intermezzo bei der FT Adler Kiel spielte er bis 2006/2007 für die VGE als Außenangreifer in der Regionalliga Nord.

Schule und Beruf Bearbeiten

Juni 2006 schloss Urbatzka die Lehre zum Sport- und Fitnesskaufmann beim Landessportbund Schleswig-Holstein mit der Note "gut" ab.[3] 2002 bis Sommer 2003 leistete Urbatzka seinen Zivildienst am Olympiastützpunkt in Kiel ab. 2002 machte er an der Kooperativen Gesamtschule in Elmshorn sein Abitur.

Karriere Halle Bearbeiten

Das Volleyball-Spielen in der Halle lernte Urbatzka in der Jugend der VG Elmshorn (VGE). Nach einem Intermezzo bei der FT Adler Kiel spielte er bis 2010 für die VGE als Außenangreifer in der Regionalliga Nord. Von 2010 bis 2014 spielte Urbatzka beim Zweitligisten SVG Lüneburg und wurde hier dreimal in Folge Vizemeister der 2. Bundesliga Nord.

Karriere Beach Bearbeiten

Von 2002 bis 2006 bildete Urbatzka im Beachvolleyball ein Team mit Daniel Krug (FT Adler Kiel). Im Juniorenbereich errangen die beiden sowohl bei Europa- als auch bei Weltmeisterschaften Medaillen. Mit seinem Partner Jonas Reckermann spielte Urbatzka von 2007 bis 2008 erfolgreich zusammen. Neben zwei Finalteilnahmen in Kristiansand (NOR) und Aland (FIN) erreichten Reckermann/Urbatzka bei Turnieren des Weltverbandes FIVB mehrere weitere Top-Ten-Platzierungen. Da Reckermann/Urbatzka nach Julius Brink/Christoph Dieckmann und David Klemperer/Eric Koreng das drittbeste deutsche Team der Qualifikationswertung waren, nahmen sie nicht an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil, obwohl sie zu den zehn besten Teams der Welt gehörten. 2009 spielte Mischa Urbatzka mit Florian Huth von der FT Adler Kiel zusammen. Von 2010 bis 2014 war Markus Böckermann sein Partner. Böckermann/Urbatzka starteten für den FC St. Pauli und wurden 2013 Deutscher Meister.[4] Seit 2015 spielt Urbatzka nur noch auf nationalen Turnieren mit Lukas Manzeck.


Erfolge Bearbeiten

World Tour Bearbeiten

  • 2014 - 9. Platz in Shanghai (CHN), in Moskau (RUS), in Gstaad (SUI) und in Klagenfurt (AUT) jeweils mit Markus Böckermann
  • 2013 - 9. Platz in Xiamen (CHN) und in Long Beach (USA) jeweils mit Markus Böckermann
  • 2013 - 5. Platz in Shanghai (CHN) mit Markus Böckermann
  • 2012 - 9. Platz in Berlin (GER) mit Markus Böckermann
  • 2011 - 9. Platz in Stare Jablonki (POL) mit Markus Böckermann
  • 2010 - 9. Platz in Stavanger (NOR) mit Marcus Popp
  • 2009 - 9. Platz in Sanya (CHN) mit Thomas Kaczmarek
  • 2008 - 2. Platz in Dubai (UAE) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 3. Platz in Guaruja (BRA) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 4. Platz in Mallorca (ESP) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 5. Platz in Klagenfurt (AUT) und in Gstaad (SUI) jeweils mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 9. Platz in Moskau (RUS) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 2. Platz in Stavanger (NOR) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 9. Platz in Paris (FRA) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 5. Platz in Berlin (GER) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 9. Platz in Stare Jablonki (POL) mit Jonas Reckermann
  • 2008 - 5. Platz in Prag (CZE) mit Jonas Reckermann
  • 2007 - 2. Platz in Kristiansand (NOR) und in Aland (FIN) jeweils mit Jonas Reckermann
  • 2007 - 7. Platz in Manama (BRN) mit Jonas Reckermann
  • 2006 - 9. Platz Roseto d. Abruzi (ITA) mit Daniel Krug
  • 2005 - 13. Platz in Gstaad (SUI) mit Jonas Reckermann

Deutsche Meisterschaften Bearbeiten

  • 2010 - 2. Platz mit Markus Böckermann
  • 2009 - 7. Platz mit Florian Huth
  • 2008 - 9. Platz mit Jonas Reckermann
  • 2006 - 5. Platz mit Daniel Krug
  • 2005 - 9. Platz mit Daniel Krug
  • 2004 - 9. Platz mit Daniel Krug
  • 2003 - 13. Platz mit Daniel Krug

Weltmeisterschaften Bearbeiten

  • 2009 - 17. Platz in Stavanger (NOR) mit Sebastian Dollinger
  • 2007 - 17. Platz in Gstaad (SUI) mit Jonas Reckermann

Europameisterschaften Bearbeiten

  • 2008 - 9. Platz in Hamburg

Weltmeisterschaften (U21) Bearbeiten

  • 2003 - 2. Platz in St. Quey Portrieux (FRA) mit Daniel Krug

Europameisterschaften (U23) Bearbeiten

  • 2005 - 7. Platz in Myslowice (POL) mit Daniel Krug
  • 2004 - 2. Platz in Brno (CZE) mit Daniel Krug

Europameisterschaften (U20) Bearbeiten

  • 2002 - 3. Platz in Basel (SUI) mit Daniel Krug

Quellen Bearbeiten

  1. http://www.beach-volleyball.de/index.php?id=122&cHash=07874fb91c&tx_ttnews[tt_news]=2110&tx_ttnews[backPid]=8
  2. http://www.1asport.de/sport/Sportnachrichten/Reckermann_Urbatzka_lassen_aufhorchen_ph_32565N.html
  3. http://www.smash-hamburg.de/news/2006/quartal-06-2/news-2006-06-27.htm#Mischa%20Urbatzka%20meistert%20erfolgreich%20Sport%20und%20Beruf
  4. Böckeratzka adé. beach-volleyball.de, 9. Dezember 2014, abgerufen am 9. Dezember 2014.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.