FANDOM


Mike Rockenfeller
20070623 Norisring Mike Rockenfeller
Nation: DeutschlandFlag of Germany Deutschland
DTM
Erstes Rennen: Hockenheimring 2007
Teams (Hersteller)
2007-2009 Rosberg · 2010 Phoenix (alle Audi)
Statistik
Starts Siege Poles SR
42
Podestplätze: 2
Gesamtsiege:
Punkte: 43

Mike Rockenfeller (* 31. Oktober 1983 in Neuwied) ist ein deutscher Rennfahrer. Er fährt seit der Saison 2007 für Audi in der DTM, derzeit im Team Phoenix .

Karriere Bearbeiten

DTM Audi A4 Rockenfeller09 amk

Mike Rockenfeller beim DTM-Saisonauftakt 2009 in Hockenheim

Mike Rockenfeller kam wie viele Piloten vor und nach ihm mehr zufällig zum Motorsport. Mit zehn Jahren nahm er erstmals zum Spaß an einer Kartveranstaltung teil und war sofort begeistert. Bis zu seinem 16. Lebensjahr fuhr er Kartrennen und gewann im Jahr 2000 die Gesamtwertung der „Jörg van Ommen Kart Serie“, die ihm ein Cockpit in der Formel König für die folgende Saison einbrachte.

Rockenfeller fiel als schneller Fahrer auf und wurde Ende der Saison 2001 von Porsche zu einem Sichtungslehrgang für Nachwuchsfahrer eingeladen. Er entsprach den Vorstellungen von Porsche und erhielt einen Werksvertrag. Nachdem er mit seinem Porsche 996 GT3 Cup für das UPS-Porsche-Junior-Team im Jahr 2003 die Vizemeisterschaft errang,[1] sicherte sich Rockenfeller 2004 den Gesamtsieg im Porsche Carrera Cup. Im selben Jahr siegte er auch beim prestigeträchtigen Rennen in Monaco, bei einem Lauf zum Porsche Supercup (Rennen die im Rahmenprogramm der Formel-1-Weltmeisterschaftsläufe ausgetragen werden).

2005 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Karriere des Mike Rockenfeller. Er gewann die Gesamtwertung der GT2 im Rahmen der FIA-GT-Meisterschaft und wurde Klassensieger bei den 24 Stunden von Le Mans und den 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Nach der kompletten ALMS-Saison 2006 wechselte er 2007 zu Audi.

Audi Motorsport verpflichtete ihn, um in der DTM und bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start zu gehen. Sein erster Start mit dem Audi R10 TDI bei diesem Langstreckenrennen endete allerdings schon nach knapp zwei Rennstunden durch einen schweren Unfall. 2010 konnte er bei den 24 Stunden von Le Mans den Gesamtsieg verzeichnen.

2007 bis 2009 war Rockenfeller im Deutschen Tourenwagen-Masters für das Audi-Kundenteam Rosberg aktiv.

Le-Mans-Ergebnisse Bearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Vereinigte StaatenFlag of the United States Orbit Racing Porsche 996 GT3 RS DeutschlandFlag of Germany Marc Lieb Vereinigte StaatenFlag of the United States Leo Hindery Ausfall Getriebe
2005 Vereinigte StaatenFlag of the United States Alex Job Racing Porsche 996 GT3 RS DeutschlandFlag of Germany Marc Lieb Vereinigte StaatenFlag of the United States Leo Hindery Rang 10 und Klassensieg
2007 DeutschlandFlag of Germany Audi Sport Team Joest Audi R10 TDI DeutschlandFlag of Germany Lucas Luhr FrankreichFlag of France Alexandre Prémat Ausfall Unfall
2008 DeutschlandFlag of Germany Audi Sport Team Joest Audi R10 TDI DeutschlandFlag of Germany Lucas Luhr FrankreichFlag of France Alexandre Prémat Rang 4
2009 Vereinigte StaatenFlag of the United States Vereinigte Staaten Audi R15 TDI DeutschlandFlag of Germany Lucas Luhr DeutschlandFlag of Germany Marco Werner Ausfall Unfall
2010 Vereinigte StaatenFlag of the United States Audi Sport North America Audi R15 TDI Plus DeutschlandFlag of Germany Timo Bernhard FrankreichFlag of France Romain Dumas Gesamtsieg

Privat Bearbeiten

Mike Rockenfeller lebt seit 2007 in Altnau am Bodensee.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. racecam:UPS Porsche-Junior Team Auf: www.racecam.de. 8. Mai 2008, 00:00 Uhr

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.