Fandom


Disambig mirror 2 Dieser Artikel behandelt den Motorradrennfahrer; für den Denkmalpfleger gleichen Namens siehe Mike Hartmann (Denkmalpfleger).
Mike Hartmann - 2008 WEC GP of Italy

Mike Hartmann während des WM-Laufes 2008 in Italien

Mike Hartmann (* 5. August 1983) ist ein deutscher Endurosportler, Europameister und mehrfacher Deutscher Enduro-Meister.

Sportlicher Werdegang Bearbeiten

Mike Hartmann begann 1993 seine motorsportliche Karriere. Mit einer 60-cm³-Kawasaki startete er in der Deutschen Motocross-Meisterschaft und in der Süddeutschen Motocross-Meisterschaft und wurde Fünfter beziehungsweise Vierter. Im folgenden Jahr erreichte er den zweiten Platz in der deutschen Meisterschaft und den fünften in der süddeutschen Meisterschaft. Außerdem wurde er Sportler des Jahres in seiner Heimatstadt Heidenheim.

Ab 1995 fuhr Hartmann eine 80er Kawasaki und wurde Dritter in der deutschen Meisterschaft und Zweiter in der süddeutschen Meisterschaft. Im Folgejahr wurde er Dritter in der süddeutschen Meisterschaft. Außerdem nahm er am ADAC-MX-Junior-Cup teil. 1997 wurde er baden-württembergischer Meister.

1998 wechselte Mike Hartmann zu KTM und fuhr mit Maschinen mit 125 cm³ und 250 cm³. Im deutschen Motocross-Pokal konnte er erste Punkte erringen. In den folgenden Jahren steigerte er seine Leistungen, konnte jedoch keinen entscheidenden Durchbruch erzielen. Infolge einer Wirbel- und einer Knieverletzung musste er in der Saison 2001 bis in den August pausieren. Danach nahm er am Motocross-Weltmeisterschafts-Lauf in Gaildorf teil und fuhr erste Endurorennen mit.

2002 erreichte Hartmann den zweiten Platz in der deutschen Enduromeisterschaft in der Klasse bis 125 cm³ und den neunten Platz im internationalen Enduro-Championat. In der württembergischen Meisterschaft wurde er ebenfalls Zweiter. Im folgenden Jahr wurde er Dritter in der deutschen Enduromeisterschaft und Neunter im Enduro-Championat. Gleichzeitig startete er auch international. Er wurde mit seiner Mannschaft Zweiter in der Europameisterschaft, bei der Internationalen Sechstagefahrt in Brasilien wurde er mit der deutschen Juniorenmannschaft Vierter.

2004 war Mike Hartmanns bisher erfolgreichstes Jahr. Er wurde in der Klasse bis 125 cm³ Deutscher Meister und Junioren-Europameister. Außerdem gewann er die württembergische Meisterschaft, wurde mit der Mannschaft Vierter bei der Europameisterschaft und Sechster im Enduro-Championat.

In den Jahren 2005 bis 2008 wurde Hartmann deutscher Enduromeister in der Klasse E 1 (bis 125 cm³ Zweitakt / 250 cm³ Viertakt) sowie württembergischer Meister. Im internationalen Enduro-Championat wurde er Fünfter, Dritter und Zweiter. 2005 wurde er mit der Mannschaft Zweiter in der Europameisterschaft. Bei den Six Days 2006 wurde er mit der Junioren-Mannschaft im neuseeländischen Taupo Vierter. Nach einem zwölften Endplatz in der Weltmeisterschaft 2005 wurde er in den Jahren 2006 und 2007 jeweils Achter.

2009 wurde Mike Hartmann Deutscher Meister in der Klasse E2 (175 cm³ bis 250 cm³ Zweitakt/290 cm³ bis 450 cm³ Viertakt).

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.