Fandom


Mike Fuhrig
Spielerinformationen
Geburtstag 17. April 1965
Geburtsort Schlema, DDR
Staatsbürgerschaft Flag of Germany deutsch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Rückraum Mitte, Kreis
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
 ?–? Flag of East Germany Wismut Aue
 ?–1990 Flag of East Germany SC Leipzig
1990–2004 Flag of Germany SG Wallau-Massenheim
2004–2006 Flag of Germany HSG Vulkan Vogelsberg
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Flag of Germany Deutschland 165 (170)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2007–2009 Flag of Germany SG Wallau
2009–2010 Flag of Germany HSG FrankfurtRheinMain

Stand: 1. November 2008

Mike Fuhrig (* 17. April 1965 in Schlema) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Fuhrig spielte 14 Jahre für den langjährigen Bundesligisten SG Wallau-Massenheim (heutiger Vereinsname SG Wallau). Er gewann mit dieser Mannschaft den IHF-Cup (Vorläufer des EHF-Cups). Mit seinem Club nahm er zweimal am Euro-City-Cup und einmal am EHF-Cup teil.[2] Aufgrund seiner Verdienste wurde er zum Ehrenspielführer ernannt.

Ab 2007 war Fuhrig Trainer für die SG Wallau.[3] Zwei Jahre später bildete Wallau mit mehreren Vereinen der Region die HSG FrankfurtRheinMain, dessen Traineramt Fuhrig übernahm. Im Februar 2010 trennte sich Fuhrig und die HSG im beiderseitigem Einvernehmen.[4]

Mit 165 Einsätzen liegt Fuhrig nach der Anzahl der Spiele auf Rang 18 der deutschen Nationalspieler.[5]

Fuhrig war auf verschiedenen Spielpositionen flexibel einsetzbar. So spielte der gelernte Rückraum Mitte-Spieler gelegentlich auch auf Rückraum Links und später regelmäßig als Kreisläufer.

Erfolge Bearbeiten

Fuhrig wurde mit der SG Wallau-Massenheim zweimal Deutscher Meister (1992, 1993) und zweimal Pokalsieger (1993,1994). Auf Vereinsebene war sein größter Erfolg der Gewinn des IHF-Cups (1992). Er trug als Kapitän und „Abwehrchef“ entscheidend zu den Erfolgen seines Vereins bei.

Seine internationale Karriere führte ihn zu zahlreichen großen Turnieren. Mit der DDR-Auswahlmannschaft 1988 nahm er an der Olympiade 1988 in Seoul (7. Platz) teil. Bereits 1986 konnte er mit dieser Mannschaft den dritten Platz bei der WM in der Schweiz erzielen, 1990 in der Tschechoslowakei den siebten, für den DHB spielte er bei der WM 1993 in Schweden (6. Platz).[6]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. DHB-Datenbank: Mike Fuhrig (alle Länderspiele und Tore)
  2. www.eurohandball.com, eingesehen am 1. November 2008
  3. Wiesbadener Kurier vom 20. November 2007, Online-Archiv eingesehen am 1. November 2008, die SG Wallau spielt aktuell seit 2007 in der 2. Liga
  4. www.handballfrankfurt.de, eingesehen am 11. Februar 2010
  5. DHB-Datenbank, Stand: 2. November 2008
  6. www.deutscherhandballbund.de, eingesehen am 1. November 2008


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.