FANDOM


Michael Skibbe
Michael Skibbe
Skibbe (2007)
Personalia
Geburtstag 4. August 1965
Geburtsort GelsenkirchenDeutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler


Michael Skibbe (* 4. August 1965 in Gelsenkirchen-Ückendorf) ist ein deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Als Spieler Bearbeiten

In seiner Jugend spielte Skibbe bei der SG Wattenscheid 09. Mit ihr wurde er 1982 Deutscher B-Jugendmeister. Anschließend wechselte er zu den Profis vom FC Schalke 04. 1983 gehörte er bei der U-18-Europameisterschaft in England zum deutschen Aufgebot und bildete dort mit Herbert Hoos und Manfred Pomp das Mittelfeld. Zwischen 1984 und 1986 absolvierte er für den Verein 14 Bundesliga-Spiele, bis seine Karriere durch zwei Kreuzbandrisse ein jähes Ende fand.[1] In der Saison 1983/84 lief er einmal für die Königsblauen in der 2. Bundesliga auf. Am Ende dieser Spielzeit stieg Schalke auf.

Als Trainer Bearbeiten

Im Alter von 22 Jahren wurde er zum Sportinvaliden und begann eine Karriere als Trainer im Jugendbereich von Schalke 04. 1989 wurde er Jugendkoordinator bei Borussia Dortmund, wo er schließlich 1994 Trainer der A-Jugendmannschaft, 1997 Trainer der Amateurmannschaft und 1998 Cheftrainer wurde. Nach anderthalb Jahren wurde er als Cheftrainer entlassen und wieder auf die Position des Nachwuchskoordinators gesetzt.

Diesen Posten gab er auf, als er ein Angebot des DFB zur Leitung der Fußballnationalmannschaft erhielt. Zusammen mit Rudi Völler, der selbst keine Trainerlizenz besitzt, bildete er in den Jahren 2000 bis 2004 eine Doppelspitze im DFB-Team. In der Außendarstellung war er der „zweite Mann“, die Verantwortung für die Mannschaft übernahm Rudi Völler. Nach dem Ausscheiden der Nationalelf in der Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal traten Michael Skibbe und Rudi Völler am 24. Juni 2004 von ihren Ämtern als Nationaltrainer zurück. Skibbe fungierte anschließend vom 24. August 2004 bis zum 9. Oktober 2005 als DFB-Jugendkoordinator und Trainer der U18-Nationalmannschaft. Im Sommer 2005 betreute er die U20-Auswahl Deutschlands bei der Weltmeisterschaft in den Niederlanden.

Vom 9. Oktober 2005 bis zum 21. Mai 2008 war er Cheftrainer von Bayer 04 Leverkusen. Nach einer guten Hinrunde in der Saison 2007/08 folgte eine schlechte Rückrunde, in der zuerst die Champions League und am letzten Spieltag der Einzug in den UEFA-Pokal verspielt wurde. Aus diesem Grund entschied sich der Werksklub den Vertrag mit Skibbe vorzeitig zu beenden. In der Saison 2008/2009 trainierte Skibbe den Klub Galatasaray Istanbul. Skibbe erhielt einen Einjahresvertrag mit Option für ein weiteres Jahr. Bereits kurz vor Ligastart konnte er mit den Löwen seinen ersten Titel gewinnen. Im Finale um den Türkischen Supercup setzte sich seine Truppe mit 2:1 gegen Kayserispor durch. Nach dem knappen Verpassen der Champions League gegen Steaua Bukarest stand er in der öffentlichen Kritik und wurde am 23. Februar 2009, nach einer 2:5-Niederlage am Vortag gegen den Aufsteiger Kocaelispor, entlassen.[2]

Am 5. Juni 2009 wurde er bei Eintracht Frankfurt als Nachfolger des zurückgetretenen Friedhelm Funkel vorgestellt.[3]

Sportliche Erfolge Bearbeiten

Als Spieler Bearbeiten

Als Trainer Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Kicker Sportmagazin, Nr. 53 vom 29. Juni 1995, S. 21
  2. „Galatasaray feuert Skibbe“ (kicker.de)
  3. „Michael Skibbe wird neuer Eintracht-Trainer“. Meldung des Vereins, 4. Juni 2009


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.