FANDOM


DeutschlandFlag of Germany Michael Baindl Ice hockey pictogram
Baindl1 (Large)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. August 1986
Geburtsort Wolfratshausen, Deutschland
Größe 185 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2008 EC Bad Tölz
2008–2011 Straubing Tigers
2011–2013 Starbulls Rosenheim
2013–2015 EC Peiting
2015–2016 ESV Kaufbeuren
seit 2016 Starbulls Rosenheim

Michael Baindl (* 19. August 1986 in Wolfratshausen) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit April 2016 bei den Starbulls Rosenheim in der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere Bearbeiten

Der aus Wolfratshausen stammende Baindl war ab 2002 beim EC Bad Tölz aktiv. Nachdem er zunächst bei den Junglöwen in der DNL eingesetzt worden war, absolvierte er in der Saison 2003/04 erste Spiele in der Zweitligamannschaft. Nachdem der Center zunächst zwischen DNL, Junioren-Bundesliga und Seniorenmannschaft pendelte, gelang es dem U18-Nationalspieler sich in der Profimannschaft der Tölzer zu etablieren. Zu Beginn der Saison 2008/09 wurde Baindl von den Straubing Tigers aus der DEL verpflichtet. Der Linksschütze erhielt zunächst einen Vertrag bis 2010, zusätzlich wurde er für die Saison 2008/09 mit einer Förderlizenz für die Tölzer Löwen ausgestattet, sodass er weiterhin Spiele für die Tölzer Löwen bestreiten konnte.

Michael Baindl

Baindl

Zu Beginn der Saison 2009/10 stand Baindl ausschließlich im Aufgebot des Erstligisten, wo er als überzähliger Stürmer jedoch meist nur wenig Eiszeit erhielt. Um mehr Spielpraxis sammeln zu können, erhielt er noch für die Saison 2009/10 eine Förderlizenz des SC Riessersee aus der 2. Bundesliga.[1] In der folgenden Saison wurde Baindl mit einer Förderlizenz für die Landshut Cannibals ausgestattet.

Im Juli 2011 unterzeichnete Baindl einen Kontrakt beim Zweitligisten Starbulls Rosenheim.[2] Zwei Jahre später wechselte er in die Oberliga zum EC Peiting.[3], worauf er im April 2016 erneut einen Vertrag in Rosenheim unterzeichnete.[4]

Karrierestatistik Bearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 Tölzer Junglöwen DNL 34 8 11 19 86
2003/04 Tölzer Junglöwen DNL 27 7 20 27 70
2003/04 EC Bad Tölz 2.BL 7 1 0 1 2
2004/05 EC Bad Tölz 2.BL 40 2 7 9 6
2004/05 Tölzer Junglöwen JunBL 10 4 10 14 30
2005/06 EC Bad Tölz 2.BL 46 3 5 8 16
2006/07 EC Bad Tölz OL 41 5 8 13 18 12 1 0 1 4
2007/08 EC Bad Tölz OL 48 10 16 26 20 8 2 4 6 2
2008/09 Straubing Tigers DEL 1 0 0 0 0
2008/09 EC Bad Tölz 2.BL 46 7 11 18 22
2009/10 Straubing Tigers DEL 36 2 0 2 8
2009/10 SC Riessersee 2.BL 12 2 2 4 8 2 1 2 3 0
2010/11 Straubing Tigers DEL 35 1 1 2 35
2010/11 Landshut Cannibals 2.BL 10 3 2 5 14 6 0 3 3 4
2011/12 Starbulls Rosenheim 2.BL 37 8 10 18 20 18 2 5 7 20
2012/13 Starbulls Rosenheim 2.BL 46 1 13 14 20 13 3 4 7 4
2013/14 EC Peiting OL 42 12 49 61 91 7 1 3 4 4
2014/15 EC Peiting OL
DEL gesamt 72 3 1 4 43
2. Bundesliga gesamt 250 27 50 77 108 62 7 15 22 36
Oberliga gesamt 131 27 73 100 129 27 4 7 11 10
DNL gesamt 61 15 31 46 156

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. tigershockey.de: Michael Baindl erhält Förderlizenz für den SC Riessersee
  2. starbulls.de: Michael Baindl hat unterschrieben
  3. http://www.ec-peiting.de/2013/posts/view/3644
  4. Baindl kehrt zurück. Oberbayerisches Volksblatt, , abgerufen Format nicht erkannt.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.