FANDOM


Matthias Zimmerling
Personalia
Geburtstag 6. September 1967
Geburtsort DDR
Position Angriff

Matthias Zimmerling (* 6. September 1967) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Accessories-text-editor
Dieser Artikel oder Abschnitt weist folgende Lücken auf:
Karrierebeginn in der DDR fehlt, Bronze bei Junioren-WM 1987, DFB-Pokal-Finale 1997, Trainertätigkeit
Hilf dem VereinsWiki, indem du die fehlenden Informationen recherchierst und einfügst
!

Matthias Zimmerling spielte bei Hannover 96, für dessen Profimannschaft er in der Saison 1989/90 seine ersten Pflichtspiele in der 2. Bundesliga absolvierte. Er debütierte dabei für Hannover am 22. Spieltag im Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken, als er zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Auch die folgenden fünf Einsätze in jener Saison bestritt er als Einwechselspieler. Seinen einzigen Treffer für Hannover erzielte er am 35. Spieltag im Heimspiel gegen SpVgg Blau-Weiß 1890 Berlin, als er nach seiner Einwechslung zum 2:0-Endstand traf. Er schloss die Saison mit den Hannoveranern auf dem achten Schlussrang ab und wechselte zum 1. FC Union Berlin in die Fußball-Oberliga Nordost. Der Stürmer stand insgesamt drei Jahre bei Union Berlin unter Vertrag und schloss sich danach Energie Cottbus an, für den er in der Regionalliga auflief.

Mit dem Wechsel im Jahr 1995 zum FC Carl Zeiss Jena kehrte er wieder in die zweithöchste Spielklasse zurück. Bei seinem Debüt am 1. Spieltag der Saison 1995/96 im Heimspiel gegen den FSV Zwickau steuerte er den Treffer zum 2:0 für Jena bei. Bei seinem dritten Ligaeinsatz für Jena gegen Hertha BSC wurde er nach 82 Minuten mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Zwei Monate später gelangen ihm beim 6:1-Sieg über den 1. FSV Mainz 05 zwei Tore. Danach kam er Angreifer nur noch sporadisch zum Einsatz und blieb in den sieben Ligapartien bis zum Saisonende ohne Torerfolg.

Im Sommer 1997 kehrte Zimmerling erneut zu Union Berlin zurück, die mittlerweile den Aufstieg in die Regionalliga Nordost geschafft hatten. Nur ein Jahr später unterzeichnete er einen Vertrag beim österreichischen Verein Austria Klagenfurt, mit dem er in der zweithöchsten Liga spielte. Der Angreifer ließ nach den Stationen FC Sachsen Leipzig und VfL Halle 1896 in Österreich seine Karriere ausklingen.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.