FANDOM


Flag of Austria and Germany Mathias Lange Ice hockey pictogram
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. April 1985
Geburtsort Klagenfurt, Österreich
Größe 178 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #24
Fanghand Links
Spielerkarriere
2001–2002 EC KAC
2002–2004 Billings Bulls
2004–2005 New York Apple Core
2005–2009 Rensselaer Polytechnic Institute
2009–2010 DEG Metro Stars
seit 2010 EV Ravensburg

Mathias Lange (* 13. April 1985 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Eishockeytorwart, der seit Januar 2011 beim EV Ravensburg in der 2. Bundesliga unter Vertrag steht. Da er auch über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügt, besetzt er dort keine Stelle des beschränkten Ausländerkontingents.

Karriere Bearbeiten

Mathias Lange begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugend des EC KAC, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2001/02 sein Debüt in der Österreichischen Eishockey-Liga gab, als er in drei Spielen auf der Bank saß und ein Mal zwischen den Pfosten stand. Anschließend wechselte der Torhüter zu den Billings Bulls, für die er die folgenden beiden Jahre in der Juniorenliga America West Hockey League aktiv war. Daraufhin spielte der Linksfänger eine Saison lang für New York Apple Core aus der Eastern Junior Hockey League. Von 2005 bis 2009 lief der Österreicher für das Team des Rensselaer Polytechnic Institute in der National Collegiate Athletic Association auf, ehe er für die Saison 2009/10 einen Vertrag bei den DEG Metro Stars aus der Deutschen Eishockey Liga erhielt.

Bedingt durch die langwierige Verletzung von Stammtorhüter Christian Rhode erhielt Lange im Januar 2011 einen Probevertrag über vier Spiele beim EV Ravensburg aus der 2. Eishockey-Bundesliga. Aufgrund seiner überzeugenden Leistungen wurde sein Vertrag bereits nach drei Spielen bis zum Saisonende verlängert.

International Bearbeiten

Für Österreich nahm Lange an den U18-Junioren-B-Weltmeisterschaften 2001, 2002 und 2003, sowie der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2003 teil. Des Weiteren stand er im Aufgebot Österreichs bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2004.

Erfolge und Auszeichnungen Bearbeiten

Statistiken Bearbeiten

Hauptrunde Bearbeiten

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2001/02 EC KAC ÖEHL 1 60 3 3.00 27 90.00 0 0 0 0
2002/03 Billings Bulls AWHL
2003/04 Billings Bulls AWHL 11 2.67 90.40 0 1 0
2004/05 New York Apple Core EJHL 44 19 16 6 2452 110 2.69 1107 90.96 1 0 0 0
2005/06 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 35 13 15 6 2041 92 2.70 842 90.15 2 0 1 2
2006/07 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 25 5 11 6 1303 77 3.55 543 87.58 0 0 0 0
2007/08 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 23 6 14 3 1409 58 2.47 634 91.62 0 0 0 0
2008/09 Rensselaer Polytechnic Institute NCAA 25 5 17 2 1443 78 3.24 669 89.56 0 0 0 0
2009/10 DEG Metro Stars DEL 5 2 1 0 199 14 4.22 105 88.24 0 0 0 0
2010/11 Towerstars Ravensburg 2. BL

Playoffs Bearbeiten

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2002/03 Billings Bulls AWHL 1 0 0 0 32 2 3.75 9 81.82 0 0 0 0

International Bearbeiten

Saison Team Liga GP W L T MIP GA GAA SVS SVS% SO G A PIM
2002 Team Österreich U18-WM, Div. I 4 214 9 2.52 104 92.04 0 0 0 0
2003 Team Österreich U18-WM, Div. I 4 240 14 3.50 106 88.33 0 0 0 0
2003 Team Österreich U20-WM, Div. I 3 150 5 2.00 65 92.86 0 0 0 0
2004 Team Österreich U20-WM 4 0 2 1 189 22 6.98 137 86.16 0 0 0 0

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.