FANDOM


Gerusel,Mathias 1963

Mathias Gerusel (1963)

Mathias Gerusel (* 5. Februar 1938) ist ein deutscher Schachspieler.

Mathias Gerusel wurde 1955 in Remscheid Deutscher Jugendmeister.[1] Bei der Juniorenweltmeisterschaft 1957 in Toronto erreichte er den zweiten Platz hinter William Lombardy. Im Jahr 1968 verlieh ihm die FIDE den Titel Internationaler Meister.[2]

Mit der deutschen Nationalmannschaft nahm er an mehreren Ländervergleichen teil, zum Beispiel gegen die Niederlande 1967 und 1969 in Krefeld, gegen die Tschechoslowakei 1969 in Siegburg und Bad Godesberg, sowie erneut gegen die Niederlande 1970 in Hengelo. 1977 spielte er bei der Europa-Mannschaftsmeisterschaft für Deutschland.[3]

Seine höchste Elo-Zahl war 2440 im Jahr 1975.
Mathias Gerusel war als Jurist im Bundesfinanzministerium tätig.

Turniererfolge Bearbeiten

  • Büsum 1969: 3. Platz
  • Solingen 1974: 5. Platz
  • Deutsche Meisterschaft 1976 Bad Pyrmont: 2.-5. Platz

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 9. Deutsche Meisterschaft der Jugend (West), Remscheid 1955
  2. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 91
  3. EUROPEAN MEN'S TEAM CHESS CHAMPIONSHIP - Gerusel, Mathias (Germany) auf OlimpBase (englisch)

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.