FANDOM


Marvin Polte (* 5. Februar 1976 in Paderborn) war von 1996 bis 2006 deutscher Hallen- und Beachvolleyballprofispieler.

Hallenvolleyball Bearbeiten

Im Alter von 16 Jahren fing er beim VBC Paderborn an Hallenvolleyball zu spielen. Im Jahr 1996 wurde er in die erste Mannschaft (damals 2. Bundesliga) des Hallenteams berufen. Nach dessen Abstieg in die dritte Liga wechselte er 1997 zum TV Biedenkopf und 1998 zum VC Bottrop 90 mit dem er auch zweimal in die erste Bundesliga aufstieg und Westdeutscher Pokalsieger wurde. Nach internen Differenzen wechselte er im Jahre 2002 zur FTM Schwabing nach München und spielte in den folgenden Jahren ebenfalls in Grafing und beim ASV Dachau in der ersten und zweiten Bundesliga.

Beachvolleyball Bearbeiten

Besonders erfolgreich war Marvin Polte im Beachvolleyball. Neben zwei Westdeutschen und drei Niedersächsischen Meistertiteln wurde er hier 2002 Deutscher Meister mit seinem damaligen Partner Thomas Hikel. In diesem Jahr wurde er zu Jahresbeginn zusätzlich bayerischer Beachvolleyball-Indoormeister und von den Lesern der Deutschen Volleyball-Zeitung zum Vize-Beachvolleyballer des Jahres gewählt. Im folgenden Jahr unternahm er einen Versuch bei den Europameisterschaften am Timmendorfer Strand das Hauptfeld zu erreichen, was jedoch bereits im ersten Spiel mit seinem damaligen Mitspieler Kay Matysik scheiterte.
Seine Qualität als Spieler zeiget er jedoch bereits ein Jahr darauf bei den Weltmeisterschaften 2005 in Berlin. Als Nachrücker in das Turnier gerutscht wurde er am Ende mit seinem Partner Thorsten Schoen Vierter. Weitere Hauptfeldplatzierungen auf der internationalen Beachtour unterstrichen diesen Erfolg und zeitweise nahm Polte sogar den 13 Platz in der internationalen Rangliste ein.
In der deutschen Rangliste belegte Polte in den Jahren von 2000 bis 2006 konstant eine Top10-Platzierung. In dieser Zeit sammelte er über 20 Turniersiege u.a. bei Masters und Beachcups und stand über 40 mal im Halbfinale eines Turniers. In den letzten vier Jahren war er zudem Aktivenvertreter und als einziger deutscher Top-Spieler mit einem Schiedsrichterschein versehen. Dies machte ihn auch neben dem Feld zu einem Vertrauten für Spieler, Funktionäre und Veranstalter.

Trainertätigkeiten Bearbeiten

Bereits während seiner aktiven Zeit war Marvin Polte als Beach- und Hallenvolleyballtrainer gefragt. Neben regelmäßigen Kursen in der Beachvolleyballhalle in Düsseldorf kamen Buchungen bei Auslandskursen in der Türkei, Tunesien, Portugal, dem Senegal, Italien und Spanien hinzu. Als Berater des Damenteams Anja Günther/Silke Kerl sammelte er weitere Erfahrungen in diesem Bereich. Nach seiner aktiven Karriere gründete Marvin Polte gemeinsam mit der Top-Spielerin Ines Pianka die ProAm Beach-Academy, in der er Hobby-Spieler und Semi-Profis unterrichtet. Eine Einladung zur A-Trainerausbildung des Deutschen Volleyball Verbands lehnte er im Jahr 2008 ab.
Seit 2007 ist er Spielertrainer beim SSV Hamm, mit dem er 2009 in die Oberliga aufstieg.

Weblinks Bearbeiten

  • Profil bei beach-volleyball.de


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.