FANDOM


K (Aktualisierung: Startdebüt)
Zeile 16: Zeile 16:
 
| vereine = [[1. FC Nürnberg]]
 
| vereine = [[1. FC Nürnberg]]
 
| jahre = seit 2010
 
| jahre = seit 2010
| spiele (tore) = 3 (0)
+
| spiele (tore) = 4 (0)
 
| nationalmannschaft = [[Deutsche Fußballnationalmannschaft (U-18-Junioren)|Deutschland U-18]]
 
| nationalmannschaft = [[Deutsche Fußballnationalmannschaft (U-18-Junioren)|Deutschland U-18]]
 
| nationaljahre = seit 2010
 
| nationaljahre = seit 2010
Zeile 22: Zeile 22:
 
| trainervereine =
 
| trainervereine =
 
| trainerjahre =
 
| trainerjahre =
| lgupdate = 16. Januar 2011
+
| lgupdate = 29. Januar 2011
 
| nmupdate = 14. Januar 2011
 
| nmupdate = 14. Januar 2011
 
}}
 
}}
Zeile 32: Zeile 32:
 
Aufgewachsen ist Markus Mendler in [[Legau]] südlich von Memmingen. Beim TSV Legau begann er mit dem Fußballspielen, bevor er zum [[FC Memmingen]] wechselte. Dort wurde der talentierte Offensivspieler für den Nachwuchsförderkader des Bayerischen Fußballverbandes entdeckt, mit dem er in der U15 deutscher Meister wurde<ref>[http://www.abendzeitung.de/nuernberg/sport/210515 ''1. FC Nürnberg: Nummer 7 auf Wolke 7''], Abendzeitung Nürnberg, 5. September 2010</ref>.
 
Aufgewachsen ist Markus Mendler in [[Legau]] südlich von Memmingen. Beim TSV Legau begann er mit dem Fußballspielen, bevor er zum [[FC Memmingen]] wechselte. Dort wurde der talentierte Offensivspieler für den Nachwuchsförderkader des Bayerischen Fußballverbandes entdeckt, mit dem er in der U15 deutscher Meister wurde<ref>[http://www.abendzeitung.de/nuernberg/sport/210515 ''1. FC Nürnberg: Nummer 7 auf Wolke 7''], Abendzeitung Nürnberg, 5. September 2010</ref>.
   
2008 wechselte Mendler zum [[1. FC Nürnberg]], wo er die weiteren Jugendmannschaften durchlief. Als A-Jugendlicher wurde er auch probeweise zum Training der Profimannschaft eingeladen. In einer Länderspielpause der Bundesliga kam er im September 2010 in einem Freundschaftsspiel der Profis als Einwechselspieler für [[Mike Frantz]] zum Einsatz und überzeugte mit einer guten Leistung und einem Freistoßtor<ref>[http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nz-sport/club-youngster-mendler-kam-und-traf-1.144077 ''Club-Youngster Mendler kam und traf''], Nürnberger Zeitung, 3. September 2010</ref>. Am 16. Oktober fiel Frantz vor dem Spiel beim [[FC St. Pauli]] verletzt aus und Mendler fuhr als Ersatzspieler mit nach Hamburg. Als der Club gegen Spielende zurücklag, kam er in den letzten Spielminuten zu seinem ersten Bundesligaeinsatz im Angriff. Danach blieb er in den folgenden Spielen im erweiterten Aufgebot und wurde beim Pokalspiel beim [[SV Elversberg]] erneut in der Schlussviertelstunde eingewechselt. Anfang November wurde sein Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis 2014 verlängert<ref>[http://www.fcn.de/news/artikel/markus-mendler-bis-2014/ ''Markus Mendler bis 2014''], Homepage 1. FC Nürnberg, 2. November 2010</ref>Im Spiel gegen [[Borussia Mönchengladbach]] am 18 Spieltag der Saison 2010/11 schoss er sein erstes Bundesligator, welches jedoch zu Unrecht vom Unparteiischen Babak Rafati aberkannt wurde.
+
2008 wechselte Mendler zum [[1. FC Nürnberg]], wo er die weiteren Jugendmannschaften durchlief. Als A-Jugendlicher wurde er auch probeweise zum Training der Profimannschaft eingeladen. In einer Länderspielpause der Bundesliga kam er im September 2010 in einem Freundschaftsspiel der Profis als Einwechselspieler für [[Mike Frantz]] zum Einsatz und überzeugte mit einer guten Leistung und einem Freistoßtor<ref>[http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nz-sport/club-youngster-mendler-kam-und-traf-1.144077 ''Club-Youngster Mendler kam und traf''], Nürnberger Zeitung, 3. September 2010</ref>. Am 16. Oktober fiel Frantz vor dem Spiel beim [[FC St. Pauli]] verletzt aus und Mendler fuhr als Ersatzspieler mit nach Hamburg. Als der Club gegen Spielende zurücklag, kam er in den letzten Spielminuten zu seinem ersten [[Fußball-Bundesliga|Bundesliga]]einsatz im Angriff. Danach blieb er in den folgenden Spielen im erweiterten Aufgebot und wurde beim Pokalspiel beim [[SV Elversberg]] erneut in der Schlussviertelstunde eingewechselt. Anfang November wurde sein Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis 2014 verlängert<ref>[http://www.fcn.de/news/artikel/markus-mendler-bis-2014/ ''Markus Mendler bis 2014''], Homepage 1. FC Nürnberg, 2. November 2010</ref>Im Spiel gegen [[Borussia Mönchengladbach]] am 18. Spieltag der Saison 2010/11 schoss er sein erstes Bundesligator, welches jedoch zu Unrecht vom Unparteiischen Babak Rafati aberkannt wurde. Im folgenden Heimspiel gegen den [[Hamburger SV]] stand er erstmals in der Anfangsformation der Nürnberger.
   
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
Zeile 39: Zeile 39:
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==
 
<references />
 
<references />
  +
   
 
{{Navigationsleiste Kader des 1. FC Nürnberg}}
 
{{Navigationsleiste Kader des 1. FC Nürnberg}}

Version vom 29. Januar 2011, 20:56 Uhr

Markus Mendler
Personalia
Name Markus Mendler
Geburtstag 7. Januar 1993
Geburtsort MemmingenDeutschland
Größe 173 cm
Position offensives Mittelfeld

2 Stand: 14. Januar 2011

Markus Mendler (* 7. Januar 1993 in Memmingen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Leben

Aufgewachsen ist Markus Mendler in Legau südlich von Memmingen. Beim TSV Legau begann er mit dem Fußballspielen, bevor er zum FC Memmingen wechselte. Dort wurde der talentierte Offensivspieler für den Nachwuchsförderkader des Bayerischen Fußballverbandes entdeckt, mit dem er in der U15 deutscher Meister wurde[1].

2008 wechselte Mendler zum 1. FC Nürnberg, wo er die weiteren Jugendmannschaften durchlief. Als A-Jugendlicher wurde er auch probeweise zum Training der Profimannschaft eingeladen. In einer Länderspielpause der Bundesliga kam er im September 2010 in einem Freundschaftsspiel der Profis als Einwechselspieler für Mike Frantz zum Einsatz und überzeugte mit einer guten Leistung und einem Freistoßtor[2]. Am 16. Oktober fiel Frantz vor dem Spiel beim FC St. Pauli verletzt aus und Mendler fuhr als Ersatzspieler mit nach Hamburg. Als der Club gegen Spielende zurücklag, kam er in den letzten Spielminuten zu seinem ersten Bundesligaeinsatz im Angriff. Danach blieb er in den folgenden Spielen im erweiterten Aufgebot und wurde beim Pokalspiel beim SV Elversberg erneut in der Schlussviertelstunde eingewechselt. Anfang November wurde sein Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis 2014 verlängert[3]Im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 18. Spieltag der Saison 2010/11 schoss er sein erstes Bundesligator, welches jedoch zu Unrecht vom Unparteiischen Babak Rafati aberkannt wurde. Im folgenden Heimspiel gegen den Hamburger SV stand er erstmals in der Anfangsformation der Nürnberger.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1. FC Nürnberg: Nummer 7 auf Wolke 7, Abendzeitung Nürnberg, 5. September 2010
  2. Club-Youngster Mendler kam und traf, Nürnberger Zeitung, 3. September 2010
  3. Markus Mendler bis 2014, Homepage 1. FC Nürnberg, 2. November 2010


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.