FANDOM


Markus Münzer
Markus Münzer
Nation OsterreichFlag of Austria Österreich
Geburtstag 21. Oktober 1969
Geburtsort Leoben
Karriere
Verein SV Villach
Debüt im Weltcup 1993
Pers. Höchstgeschwindigkeit 222,5 km/h
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 1 × Bronze medal blank
FIS Speedski-Weltmeisterschaften
0Gold0 2007 Verbier SDH
0Bronze0 2009 Vars SDH
0Gold0 2011 Verbier SDH
Platzierungen im Speedski-Weltcup
 Gesamtweltcup 2. (2009/10)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 SpeedSki 0 2 7
letzte Änderung: 24. Juli 2013

Markus Münzer (* 21. Oktober 1969 in Leoben, Steiermark) ist ein österreichischer Speedski-Rennläufer. Er lebt in Ledenitzen/Kärnten und startet für den SV Villach. Sein sportlicher Schwerpunkt liegt in der „Downhill“- oder „Production“-Klasse. Hier wird mit Serienabfahrtsschi und Serien-Rennanzügen gefahren.

Karriere Bearbeiten

Markus „Speedy“ Münzer feierte im Jahr 2007 seinen ersten großen Erfolg mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Speedski-Weltmeisterschaften 2007 in Verbier, Schweiz in der Disziplin „Production“. Sein persönlicher Rekord mit Profiausrüstung liegt derzeit bei 222,50 km/h. Im Jahr 2009 konnte er mit Bronze bei der Speedski-WM in Vars, Frankreich eine weitere Medaille erringen und gewann zum Saisonabschluss die Speed-Masters-Trophäe. 2011 wurde er in Verbier / Schweiz zum zweiten Mal Weltmeister in der "Downhillklasse" (SDH).

Markus Münzer betreibt den Sport neben seiner beruflichen Tätigkeit. Im Alter von 38 Jahren begann er als zusätzliches Trainingsprogramm mit dem Skispringen.

Sportliche Erfolge Bearbeiten

  • Weltmeister in Verbier, Schweiz mit 179,91 km/h am 17. April 2007
  • Weltmeister in Verbier, Schweiz mit 192,86 km/h am 21. April 2011
  • Bronze-Medaillengewinner 2009 bei der WM in Vars, Frankreich
  • Geschwindigkeits-Weltrekord (2005) mit dem Minibob (102,36 km/h, aktueller Rekord: 157,34 km/h)
  • Drittschnellster serienmäßiger Speed-Abfahrer der Welt mit 208,21 km/h auf Abfahrtsschiern.
  • Streckenrekordinhaber beim Weltcuprennen in Verbier (CH) 2006 mit 184,20 km/h
  • 2. Platz Speed-Weltcup Downhill 2009/10

Literatur Bearbeiten

  • Skiläufervereinigung Villach (Hrsg.): Legenden, Mythen, Idole – 100 Jahre Skiläufervereinigung Villach.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.