FANDOM


Flag of Canada and Germany Mark Heatley Ice hockey pictogram
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Mai 1984
Geburtsort Freiburg im Breisgau, Deutschland
Größe 192 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #17
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2003 Calgary Canucks
2003–2005 University of Wisconsin-Madison
2005–2008 University of Toronto
2008–2010 EHC München
seit 2010 Wölfe Freiburg

Mark Heatley (* 4. Mai 1984 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der für die Wölfe Freiburg in der 2. Eishockey-Bundesliga spielt.[1] Er ist der jüngere Bruder von Dany Heatley.

Karriere Bearbeiten

Mark Heatley trat das erste Mal in der Saison 2001/02 bei den Calgary Canucks in der Alberta Junior Hockey League in Erscheinung, für die er auch in der Folgesaison auflief.

In den nächsten zwei Jahren ging Heatley für die University of Wisconsin in der National Collegiate Athletic Association aufs Eis und zwischen 2005 und 2008 schnürte er die Schlittschuhe für die Ontario University Athletics in der Canadian Interuniversity Sport (CIS) und wurde am 6. März 2008 von der OUA zu einem All-Star ernannt.

Am 18. März 2008 gab der deutsche Eishockey-Zweitligist EHC München bekannt, dass Heatley in der Saison 2008/09 in München auf Torejagd gehen wird. Zur Saison 2009/10 wurde sein Vertrag um ein Jahr verlängert. Mit dem EHC München erreichte er in beiden Spielzeiten das Playoff-Finale der 2. Eishockey-Bundesliga und wurde im Frühjahr 2010 Deutscher Meister. Der EHC München stieg daraufhin in die DEL auf und Mark Heatley wechselte im Juli 2010 nach Freiburg.

In der Saison 2010/2011 spielt er für die Wölfe Freiburg, wo er die Rückennummer 17 trägt.

Karrierestatistik Bearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2001/02 Calgary Canucks AJHL 57 19 8 27 61
2002/03 Calgary Canucks AJHL 53 16 21 37 49
2003/04 University of Wisconsin NCAA 29 5 3 8 14
2004/05 University of Wisconsin NCAA 4 0 0 0 4
2005/06 Ontario University Athletics CIS 15 4 6 10 20
2006/07 Ontario University Athletics CIS 27 8 15 23 37
2007/08 Ontario University Athletics CIS 28 18 21 39 34
2008/09 EHC München 2.BL 21 6 10 16 42 13 0 1 1 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.badische-zeitung.de/woelfe-freiburg/mark-heatley-freiburg-das-war-immer-ein-traum-fuer-mich--33533101.html

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.