FANDOM


Margitta Pufe, geb. Ludewig, geschiedene Droese (* 10. September 1952 in Gera, DDR), ist eine deutsche Leichtathletin, die ab Mitte der 1970er Jahre bis 1980 - für die DDR startend - zu den weltbesten Kugelstoßerinnen und Diskuswerferinnen gehörte. Ihr größter Erfolg ist die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau.

Erfolge Bearbeiten

  • 1970, Junioren-Europameisterschaft: Platz 3 im Kugelstoßen, Platz 6 im Diskuswerfen
  • 1976, Olympische Spiele Platz 6 (19,79 m, unter dem Namen Margitta Droese)
  • 1978, Europameisterschaft: Platz 3 im Kugelstoßen (18,06 - 19,59 - 20,28 - 20,58 - 20,48 - 20,31), Platz 2 im Diskuswerfen (63,76 - 63,32 - ungültig - 64,04 - 63,34 - 63,96)
  • 1980, Olympische Spiele: Platz 3 im Kugelstoßen (21,20 - 21,07 - 20,42 - 20,72 - 20,05 - 20,36), Platz 5 im Diskuswerfen (51,72 - 64,84 - 61,24 - 58,70 - ungültig - 66,12)

Margitta Pufe startete für den SC Motor Jena und trainierte bei Ingrid Kleppe. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,80 Meter groß und wog 90 kg. Nach dem Ende ihrer Sportlerlaufbahn war sie als Sportbeauftragte beim VEB Carl Zeiss Jena tätig.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.