Fandom


Margarete Ehlers geb. Brost (* 16. März 1922 in Uetersen; † 8. Februar 2011 ebenda) war eine deutsche Ehrenamtlerin.

Leben Bearbeiten

Sie wurde in Uetersen geboren und wuchs mit ihren drei Geschwistern in einem christlichen Elternhaus auf. Die Kinder erhielten eine höhere Schulbildung, ihre beiden Brüder besuchten das Gymnasium, die Mädchen die Höhere Handelsschule. 1932, im Alter von zehn Jahren verlor Ehlers ihren Vater, einen ehemaligen Amtsgerichtangestellten. Die Familie musste jedoch keine finanzielle Not leiden, da auch ihre Mutter aus einem gut situierten Elternhaus stammte.

Nach dem Abschluss an der Höheren Handelsschule arbeitete sie in der Uetersener Lederfabrik Testorf und später ein weiteres Jahr in einem Lazarett in der Roggenfeldschule, der heutigen Rosenstadtschule. Im Alter von 22 Jahren heiratete sie Friedrich (Fiede) Ehlers und organisierte den Haushalt. 1948 und 1953 wurden ihre beiden Kinder geboren.

Margarethe Ehlers wirkte ehrenamtlich in vielen Bereichen in der Stadt Uetersen, wie im Verein für Gemeindepflege und in der Kirchengemeinde.

1978 begann sie Seniorinnen im Altenheim Uetersen zu betreuen und begleitete die alten Menschen in der Eingewöhnungsphase. Nach dem Tod ihres Ehemannes im Jahr 1995 besuchte sie „ihre Seniorinnen“ täglich. Zudem organisierte sie dort die evangelischen und katholischen Gottesdienste zweimal im Monat. Sie erleichterte so die seelsorgerische Tätigkeit der Geistlichen.

Ehrungen Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  • Annette Schlapkohl (Geschichtswerkstatt Uetersen): Porträts Uetersener Frauen (C.D.C Heydorn Verlag, Uetersen 2009)
  • Gemeindebrief der Kirche am Kloster und Erlöserkirche /4 2001: Nachruf: Gretel Ehlers verstorben

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Auskunft Bundespräsidialamt


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.