Fandom


Maren Collin, verheiratete Knickenberg (* 20. Dezember 1938 in Würzburg), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die bei der Europameisterschaft 1962 mit der Staffel eine Silbermedaille gewann.

Maren Collin lief bei der Deutschen Meisterschaft 1958 in 11,9 Sekunden auf den zweiten Platz im 100-Meter-Lauf, im 200-Meter-Lauf belegte sie den dritten Platz. Bei der Qualifikation für die Gesamtdeutsche Mannschaft bei der Europameisterschaft 1958 setzten sich die DDR-Sprinterinnen durch. 1959 belegte Maren Collin den vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft über 100 Meter, 1960 wurde sie Fünfte. 1961 gewann sie den Meistertitel über 100 Meter in 11,9 Sekunden, über 200 Meter belegte sie in 24,3 Sekunden den zweiten Platz hinter Jutta Heine. 1962 erreichte sie über 100 Meter den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Bei der Europameisterschaft in Belgrad gewann die deutsche 4-mal-100-Meter-Staffel mit Erika Fisch, Martha Pensberger, Maren Collin und Jutta Heine in 44,4 Sekunden Silber hinter der polnischen Staffel.

Maren Collin gehörte dem Sportverein Wuppertaler SV an. Ihre Bestzeiten von 11,7 Sekunden über 100 Meter und 24,3 Sekunden über 200 Meter stellte sie 1961 auf. 1963 heiratete sie den Sprinter Manfred Knickenberg. In ihrer Wettkampfzeit war sie 1,65 m groß und 56 kg schwer.

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.