Fandom


2017-11-06 die Theologin und Bibliotheksdirektorin Dr. Mareike Rake

Die Theologin und Bibliotheksdirektorin i.K. Mareike Rake, hier 2017 in der Bibliothek des Landeskirchenamts der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Mareike Rake (* 1972 in Vechta) ist eine deutsche Theologin[1]. Sie leitet im Landeskirchenamt Hannover als Referatsleiterin mit der Amtsbezeichnung einer Bibliotheksdirektorin im Kirchendienst[2] das Landeskirchliche Archiv sowie die Bibliothek des Landeskirchenamts der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.[3]

Leben Bearbeiten

Mareike Rake studierte evangelische Theologie an der damaligen Kirchlichen Hochschule Bethel, an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und an der Georg-August-Universität Göttingen. Nach ihrem Ersten Theologischen Examen promovierte sie bei Rudolf Smend im Fach Altes Testament[3], ihre Dissertation mit dem Titel „Juda wird aufsteigen!“ Untersuchungen zum ersten Kapitel des Richterbuches wurde im Jahr 2005 von der Universität Göttingen angenommen.[1]

Im Anschluss an ihr Bibliotheksreferendariat an der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel war Rake ab 2008 Fachreferentin für Theologie an der Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz.[3] Von 2011 bis 2014 übernahm sie innerhalb der Staatsbibliothek zugleich die Projektleitung des EU-geförderten Projektes Europeana 1914–1918[4], in dem durch ein europaweites Konsortium aus zehn Nationalbibliotheken und anderen Partnern eine rund 400.000 Quellen umfassende digitale Weltkriegssammlung im Kulturportal Europeana entstand; Projektkoordinator war Thorsten Siegmann.

2015 übernahm Rake als Nachfolgerin des zum 30. September des Jahres in den Ruhestand getretenen Archivdirektors Hans Otte die Leitung des Landeskirchlichen Archivs, „mit 14 km Akten vom Spätmittelalter bis zur Moderne [eines der] großen Kirchenarchive in Deutschland“, sowie die Leitung der Bibliothek des Landeskirchenamtes der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers.[3]

Mareike Rake ist verheiratet und Mutter einer Tochter.[3]

Mitgliedschaften / weitere Ämter Bearbeiten

Schriften Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Vergleiche die Angaben nebst Querverweisen der Deutschen Nationalbibliothek
  2. https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-ueber-uns/landeskirchenamt
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Benjamin Simon-Hinkelmann: Wechsel in der Leitung des Archivs der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, Pressemitteilung vom 27. August 2015 auf der Seite landeskirche-hannovers.de, zuletzt abgerufen am 6. November 2017
  4.  Mareike Rake/Thorsten Siegmann: „Europeana Collections 1914–1918“. Europäische Nationalbibliotheken schaffen ein digitales Gedächtnis für den Ersten Weltkrieg. In: BuB - Forum Bibliothek und Information. 66, 2014, S. 202 (http://www.b-u-b.de/pdfarchiv/Heft-BuB_03_2014.pdf).
  5. http://vkwb.info/mitglieder-der-verbandsleitung/
  6. Jahrbuch Kirchliches Buch- und Bibliothekswesen auf der Seite des Verbands kirchlich-wissenschaftlicher Bibliotheken (VkwB) in der Version vom 9. November 2017


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.