FANDOM


Marco Riemer
Personalia
Geburtstag 24. Februar 1988
Geburtsort ApoldaDDR
Größe 181 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
bis 2001 VfB Apolda
2001–2007 FC Carl Zeiss Jena
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2011 FC Carl Zeiss Jena II 55 (4)
2007–2011 FC Carl Zeiss Jena 82 (5)
2011–2012 Preußen Münster 17 (1)
2012–2014 FC Carl Zeiss Jena 46 (5)
2014–2015 FC Carl Zeiss Jena 2 (1)
2015– FC Einheit Rudolstadt 84 (28)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2018-05-19

Marco Riemer (* 24. Februar 1988 in Apolda) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Riemer begann seine Karriere in seiner Heimatstadt Apolda beim VfB Apolda, bevor er 2001 zum FC Carl Zeiss Jena wechselte. In der Saison 2005/06 trainierte er unter Trainer Heiko Weber erstmals in der 1. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena, kam aber zu keinem Pflichtspieleinsatz. Zu Beginn der Saison 2007/08 wurde er vom damaligen Trainer Henning Bürger in die 1. Mannschaft zurück berufen. Seine Premiere für die 1. Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena erlebte er in der Verlängerung des Achtelfinalspiel des DFB-Pokals gegen Arminia Bielefeld im Januar 2008. Sein Profidebüt gab er am 25. Spieltag der Zweitligasaison 2007/08, als er beim 1:0-Erfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth zur Halbzeit eingewechselt wurde. Am 20. Mai 2011 gab der FC Carl Zeiss Jena bekannt, das der auslaufende Vertrag mit Riemer nicht verlängert wird.[1] Daraufhin schloss sich Riemer dem Drittligaaufsteiger Preußen Münster an, wo er einen Einjahresvertrag unterschrieb.[2] Nachdem sein Vertrag beim SC Preußen Münster im Sommer 2012 auslief, hielt er sich bei seinem ehemaligen Verein FC Carl Zeiss Jena fit, die ihn am 10. August 2012 verpflichteten. Riemer unterschrieb einen Vertrag für die Regionalliga Nordost bis zum 30. Juni 2013[3], nachdem Auslaufen verließ er den Verein.[4] Im Oktober 2014 feierte Riemer nach viermonatiger Abstinenz ein kurzes Comeback beim FC Carl Zeiss Jena[5], bevor er am 18. Juni 2015 sein Karriereende als aktiver Fußballer aufgrund von Sportinvalidität bekannt gab.[6] Nur zwei Monate später teilte der FC Einheit Rudolstadt jedoch mit, dass Riemer ab sofort ihre Oberligamannschaft verstärke.[7]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mayombo und Riemer verlassen Carl Zeiss Jena OTZ, abgerufen am 21. Mai 2011
  2. Verteidiger Riemer verstärkt die Preußen (Memento vom 13. September 2011 im Internet Archive) Preußen Münster, abgerufen am 13. Juli 2011
  3. FCC bindet Riemer und Schulte
  4. OTZ: Vor der Rückkehr zum FC Carl Zeiss: Diese Woche Vertragsgespräch mit Riemer vom 14. Oktober 2014
  5. Jenaer Nachrichten: FCC-Urgestein Marco Riemer beendet Fußballkarriere vom 19. Juni 2015
  6. Thüringer Allgemeine: Der Rücken macht nicht mehr mit: FC Carl Zeiss-Spieler Marco Riemer beendet Fußballkarriere vom 18. Juni 2015
  7. Marco Riemer verstärkt ab sofort die Oberligamannschaft FC Einheit Rudolstadt, abgerufen am 11. September 2015


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.