FANDOM


Markus Roger "Marc" Gindorf (* 16. April 1957 in Dillingen) ist ein deutscher Automobilrennfahrer.

Karriere Bearbeiten

Gindorf begann seine Karriere im Kartsport. 1990 fuhr er im Deutschen Renault 5 Turbo Cup. 1991 war er im Deutschen Renault Clio Cup unterwegs, außerdem im Renault Clio Eurocup, den er gewann. 1992 gewann er auch den Deutschen Renault Clio Cup. Außerdem gewann er 1992 die Mil Milhas Brasileiras. Anschließend stieg er 1993 in die DTM ein, in der er in seiner ersten Saison als Privatfahrer ohne Punkte blieb. 1994 blieb er der Serie treu, blieb allerdings wieder ohne Punkte. 1995 wechselte er in den Deutschen Supertourenwagen-Cup, wo er in seiner Debütsaison 17ter wurde. Dort blieb er auch 1996 (Platz 21) und 1997 (Platz 26). 1998 fuhr er im Porsche Supercup und 1999 im Deutschen Porsche Carrera Cup. Dort fuhr er auch 2001 (Platz 15) und 2002 (Platz 17). Außerdem startete er 2002 auch im Porsche Supercup. 2008 startete er im ADAC GT Masters und wurde 31ster. Außerdem startete er bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring und wurde Vierter in der SP7-Klasse. 2009 startete er in der FIA-GT3-Europameisterschaft und wieder in der ADAC GT Masters. In den letzten Jahren startete er in der VLN.

Erfolge Bearbeiten

  • 1991: Renault Clio Eurocup (Platz 1)
  • 1992: Deutscher Renault Clio Cup (Platz 1)
  • 1992: Mil Milhas Brasileiras (Platz 1)
  • 2008: 24h Nürburgring - SP7 (Platz 4)

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.