FANDOM


Manfred Manglitz
Personalia
Name Manfred Manglitz
Geburtstag 8. März 1940
Geburtsort KölnDeutschland
Größe 1,90 m
Position Torwart

Manfred Manglitz (* 8. März 1940) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Er spielte von 1963 bis 1971 als Torwart in der Fußball-Bundesliga zunächst für den Meidericher SV, nach dessen Umbenennung 1967 für den MSV Duisburg und schließlich für den 1. FC Köln.

In der Nationalmannschaft war er von 1965 bis 1970 aktiv. Er nahm an der Fußball-Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko teil und belegte mit der Mannschaft den dritten Platz. Manglitz war dafür bekannt, dass er fast nie wegen Verletzung ausfiel.

Manglitz, aufgrund seines großen Mundwerkes auch "Cassius" genannt, war in die Vorgänge rund um den Bundesliga-Skandal 1971 verwickelt, als er Kickers Offenbach eindeutige Angebote in Sachen Spielbeeinflussung machte. Manfred Manglitz beendete nach der Saison 1970/71 zunächst seine Karriere, da er als Spieler aufgrund der Bestechlichkeit lebenslänglich gesperrt wurde. 1974 begnadigt, spielte er beim FSV Gebäudereiniger in Köln, bevor er 1975/76 als Torwart des 1.FC Mülheim-Styrum noch einmal in den bezahlten Fußball zurückkehrte und einige Spiele in der 2. Bundesliga bestritt.

Später wandte er sich vom Fußball ab. Er zog ca. 1975 nach Spanien und eröffnete dort ein Restaurant.

Manglitz war vor 1989 mit Irma Esch, der heutigen Frau von Josef Esch verheiratet.

Vereine Bearbeiten

Statistik Bearbeiten

  • 1. Bundesliga
    192 Spiele; 1 Tor Meidericher SV / MSV Duisburg
    65 Spiele 1. FC Köln

Erfolge Bearbeiten

  • 1964 Deutscher Vize-Meister
  • 1966 DFB-Pokal-Finale
  • 1970 DFB-Pokal-Finale
  • 1971 DFB-Pokal-Finale

Siehe auch Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.