FANDOM


Manfred Kreuz (* 7. März 1936) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Seine Karriere begann beim SC Hassel. 17-jährig begann er dann eine Beamtenausbildung beim Finanzamt Borken. Den Beruf als Finanzbeamter gab er auch während seiner aktiven Zeit nicht auf. Allerdings war aufgrund der Arbeitszeiten und des weiten Weges zur Arbeit an ein optimales Fußballtraining nicht zu denken. Da kam es gut, das der FC Schalke 04 ein Auge auf dieses Talent mit dem starken linken Fuß geworfen hatte. Schon Mitte der 50er Jahre wechselte er zu den Knappen, für die er 135 Oberliga-Partien bestritt und dabei 42 Tore erzielte.

Auch 7 Spiele um die deutsche Meisterschaft bestritt er und 1958 gehörte er zur siegreichen Mannschaft, die den Hamburger SV mit 3:0 im Endspiel besiegte und in der er das dritte Tor erzielte. 12 Pokalspiele (mit 4 Toren) und 4 Europapokal-Spiele gehören ebenfalls in sein Stammbuch.

Als die Bundesliga eingeführt wurde stand Kreuz immer noch bei Schalke 04 unter Vertrag und kam so auch noch zu 83 Bundesliga-Einsätzen, in denen ihm noch 16 Tore gelangen.

Zum A-Nationalspieler hat es bei Manfred Kreuz nie gereicht, zu einem B-Länderspiel wurde er mal eingeladen, kam aber auch dort nicht zum Einsatz. Nach eigenen Angaben lag das wohl auch mit an seinem Lebenswandel. So trank er nach dem Spiel auch wohl mal ein Bier und rauchte eine Zigarette, Annehmlichkeiten, die man sich bei Sepp Herberger nicht leisten durfte.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.