Fandom


Mandy Niklaus (* 1. März 1956 in Dresden; geborene Mandy Dick) ist eine ehemalige deutsche Florettfechterin.

Niklaus besuchte die Schule in Dresden und ließ sich im Anschluss an der Deutschen Hochschule für Körperkultur zur Diplom-Sportlehrerin ausbilden.[1] Sie focht für den SC Einheit Dresden und den SC Dynamo Berlin und wurde zwischen 1976 und 1983 vierfache DDR-Meisterin im Florett.

Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau belegte Niklaus mit der Florett-Mannschaft den achten Platz. 1982 gewann sie bei der Weltmeisterschaft in Rom mit Bronze im Florett-Einzel die erste WM-Medaille für die DDR im Fechten überhaupt.

Ihr Sohn André Niklaus ist Zehnkämpfer.

Literatur Bearbeiten

  • Internationales Sportarchiv 01/1983 vom 27. Dezember 1982

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mandy Niklaus im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.