Fandom


Malik Fathi
Malik-Fathi BMK
Malik Fathi
Personalia
Name Malik Deniz Fathi
Geburtstag 29. Oktober 1983
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 185 cm
Position Abwehr

Malik Fathi (* 29. Oktober 1983 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler (Verteidiger). Er ist der Sohn eines türkischstämmigen Vaters und einer deutschen Mutter.

Der 1,85 m große Linksverteidiger steht seit 2008 bei Spartak Moskau unter Vertrag. Zum 1. Februar 2010 wechselte Fathi auf Leihbasis zum 1. FSV Mainz 05.

Karriere Bearbeiten

Verein Bearbeiten

Seine Karriere begann Fathi bei Hertha Zehlendorf Berlin und Tennis Borussia Berlin. Anschließend spielte er fast sieben Jahre für Hertha BSC, wo er am 1. November 2003 gegen den VfL Wolfsburg sein Debüt in der Bundesliga gab. In der 75. Minute wechselte ihn der damalige Trainer Huub Stevens für Andreas Schmidt ein. Im Verlauf der weiteren Saison kam er regelmäßig zu weiteren Einsätzen. Seinen ersten Auftritt in der Startelf hatte der Defensivspieler sieben Spieltage nach seinem Debüt, am 31. Januar 2004 gegen Werder Bremen. Von da an gehörte er zur ersten Elf der Berliner. In den kommenden vier Jahren war Fathi auf der Position des Linksverteidigers gesetzt. Seine beste Platzierung mit Hertha erreichte er zur Spielzeit 2004/05, als man Vierter in der Bundesliga wurde. Auf seinen ersten Ligatreffer musste er bis zur Saison 2006/07 warten. Bei der 2:4-Niederlage gegen den FC Bayern München verkürzte der Abwehrspieler zum zwischenzeitlichen 1:3 per Kopf.[1]

Im März 2008 wechselte Fathi überraschenderweise zu Spartak Moskau in die russische Premjer-Liga. Ein Grund für diesen Transfer lag darin, dass Hertha-Trainer Lucien Favre von Vierer- auf Dreierkette umstellte und somit Fathi nicht mehr als Linksverteidiger benötigte.[2] Zuvor stand er noch am 23. Spieltag, dem 7. März 2008, gegen Borussia Dortmund über die volle Spielzeit auf dem Platz. In der Premjer-Liga gab Fathi kurz darauf beim 0:0 gegen den damaligen Meister Zenit St. Petersburg sein Debüt.[3]

Zum 1. Februar 2010 wurde Fathi bis zum Ende der Saison 2009/10 an den Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen.[4] Am 31. August 2010 wurde Fathi von Mainz 05 für die Saison 2010/11 erneut ausgeliehen.[5] Die Leihe endete im Januar 2011.

Nationalmannschaft Bearbeiten

Fathi spielte 18 Mal im deutschen U-21-Nationalteam, zuvor bereits für die U-20. Mit der U-21-Auswahl nahm der Verteidiger an der Euro 2004 (1 Einsatz[6]) und 2006 (2 Einsätze[7]) teil. Am 16. August 2006 absolvierte er im Freundschaftsspiel gegen Schweden sein erstes Spiel für die deutsche A-Nationalmannschaft. Zur Halbzeit wurde er von Bundestrainer Joachim Löw für Marcell Jansen eingewechselt. Am 7. Oktober 2006 trug Fathi das zweite und bisher letzte Mal das Dress des DFB. Gegen Georgien reichte es zu einem 15-Minuten-Einsatz.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Spielbericht FC Bayern München - Hertha BSC Berlin 4:2 (2:0) vom 14. Oktober 2006 auf fussballdaten.de
  2. Warum Hertha BSC Malik Fathi abgeben musste vom 14. März 2008 auf tagesspiegel.de
  3. Blick zur Mitte vom 22. März 2008 auf berlinonline.de
  4. Mainz 05 leiht Malik Fathi von Spartak Moskau aus vom 1. Februar 2010 auf mainz05.de
  5. Malik Fathi wird wieder Mainzer
  6. Einsätze U 21 EM 2004 in Deutschland auf weltfussball.de
  7. Einsätze U 21 EM 2006 in Portugal auf weltfussball.de


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.