FANDOM


Lutz Mack
Medaillenspiegel
Bundesarchiv Bild 183-L1210-0013, Lutz Mack
Lutz Mack, 1972

Geräteturner

Flag of East Germany DDR
Olympische Sommerspiele
0Silber0 1980 Mannschaftsmehrkampf
0Bronze0 1976 Mannschaftsmehrkampf
Weltmeisterschaften
0Bronze0 1974 Mannschaftsmehrkampf
0Bronze0 1978 Mannschaftsmehrkampf

Lutz Mack (* 29. Oktober 1952 in Delitzsch) ist ein ehemaliger deutscher Geräteturner. Sein Heimatverein war der SC Chemie Halle.

Er errang mit der Mannschaft der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) bei den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal eine Bronzemedaille und vier Jahre später bei den Olympischen Sommerspielen 1980 in Moskau eine Silbermedaille im Mannschaftsmehrkampf. Seine beste Einzelplatzierung bei Olympischen Spielen war der elfte Rang im Einzelmehrkampf in Montreal.

Auch bei den Weltmeisterschaften 1974 in Warna und 1978 in Straßburg wurde er mit der DDR-Mannschaft Dritter im Mehrkampf. Seine größten Einzelerfolge errang er 1979, als er bei den Europameisterschaften zwei Bronzemedaillen im Ringeturnen und im Bodenturnen gewann.

Bei DDR-Meisterschaften siegte er 1971, 1972, 1973, 1974 und 1976 im Pferdsprung, 1977, 1978 und 1979 an den Ringen sowie 1976 am Barren. Den Titel im Pferdsprung 1971 teilte er sich dabei mit dem punktgleichen Klaus Köste.

1980 wurde Lutz Mack mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Bronze ausgezeichnet.[1]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Neues Deutschland, 22. August 1980, S. 4


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.