FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
Disambig mirror 2 Dieser Artikel erläutert die Lufthansa SG Berlin; für die BSG Lufthansa Berlin siehe Grünauer BC
Info icon 002  Die nachfolgend beschriebene Vereinigung ist nicht mehr aktiv und hat sich mittlerweile aufgelöst.


Lufthansa SG Berlin
Voller Name Lufthansa Sportgemeinschaft
Berlin
Ort
Gegründet 1930
Aufgelöst unbekannt
Vereinsfarben Gelb-Blau
Stadion Sportanlage Monumentenstraße
Höchste Liga Fußball: Gauliga Berlin-Brandenburg
Erfolge 2. Rang (1939/40, 1942/43)
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Die Lufthansa SG Berlin war eine deutsche Sportgemeinschaft der Lufthansa aus Berlin, deren Fußballabteilung bis 1945 existierte. Heimstätte war die Sportanlage Monumentenstraße im Stadtteil Schöneberg.

Sektion Fußball Bearbeiten

Die 1930 gegründete Sportgemeinschaft agierte bis 1935 unter der Bezeichnung Lufthansa SV Berlin. Bereits Mitte der Dreißiger Jahre spielte die Firmenmannschaft aus Schöneberg im höherklassigen Fußball Berlins mit. 1939 gelang der Lufthansa SG der Aufstieg in die anfangs zweigeteilte Gauliga Berlin-Brandenburg. In der Auftaktsaison belegte die Mannschaft der LSG vor der punktgleichen Elektra Berlin den zweiten Platz, und scheiterte hinter Blau-Weiß 90 Berlin nur knapp an den Endspielen zur Berliner Meisterschaft.

In der Folgezeit etablierte sich der Verein mit überwiegend vorderen Mittelfeldplätzen. In der Spielzeit 1942/43 wurde in der nun eingleisigen Gauliga hinter dem Berliner SV 92 erneut die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 1942/43 verfehlt. Ab 1944 bildete die LSG mit dem BFC Viktoria 1889 eine Kriegssportgemeinschaft, und spielte bis Kriegsende unter der Bezeichnung KSG Lufthansa/Viktoria 89 Berlin. Zum Zeitpunkt der Einstellung des Spielbetriebes belegte die KSG Lufthansa/Viktoria den letzten Platz.

1945 wurde der Verein aufgelöst. Eine Neugründung erfolgte nicht. Die Mannschaft des Gauligisten schloss sich der SG Staaken an. In Ost-Berlin unterstützte später die Deutsche Lufthansa (Ost) die BSG Lufthansa Berlin.

Statistik Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.