FANDOM


Lothar Hirneise 2008

Lothar Hirneise (2008)

Lothar Hirneise (* 1961 in Herrenberg) ist ein deutscher Autor. Er ist Geschäftsführer eines Seminarzentrums zur alternativen Krebstherapie.[1]

Leben Bearbeiten

Nach eigener Aussage durchlief Hirneise eine Ausbildung zum Krankenpfleger. Er führt Tätigkeiten im Psychiatrischen Landeskrankenhaus Winnenden und in der Psychoanalytischen Modellklinik Sonnenberg in Stuttgart an. Dort beschäftigte sich er sich seiner Aussage nach mit der Transaktionsanalyse.[2]

1997 gründete er den Verein Menschen gegen Krebs. 2009 folgte die Umbenennung des Vereins Menschen gegen Krebs e.V. in Krebs21 e.V., dessen Vorstand Hirneise ist. Im Juli 2002 veröffentlichte er das Buch Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe.[2] Laut eigener Aussage bildet Hirneise seit 2003 „ganzheitliche Krebsberater“ aus. 2006 erfolgte die Eröffnung seines 3E-Seminarzentrums in Remshalden und die erstmalige Veröffentlichung seiner „Kausanetik-Theorie“.[3]

Er ist Präsident der Amateur Chess Organization (ACO).[4] Seit Januar 2015 ist er zusammen mit seinem Sohn Jens Hirneise über die Rochade GmbH & Co. KG Herausgeber der Schachzeitschrift Rochade Europa.[5]

Kritik Bearbeiten

2014 berichtete der Arzt und Journalist Bernhard Albrecht über Hirneises 3E-Programm in einem Artikel für die Zeitschrift Stern mit dem Titel Gefährliche Heiler. [6] Der Artikel bemängelt die vom 3E-Zentrum abgegebenen Heilversprechen („Krebs ist heilbar“) bei gleichzeitiger Weigerung zu einer geprüften wissenschaftlichen Evaluation der angebotenen Behandlungen.[6]

2016 wurde das von Hirneise geleitete 3E-Zentrum in der vom NDR veröffentlichten Reportage Krebs – Das Geschäft mit der Angst vorgestellt. Eine Scheinpatientin mit angeblichem Hodgkin-Lymphom stellte sich in dem Undercover-Bericht im 3E-Zentrum von Hirneise vor. Obwohl das Hodgkin-Lymphom sehr gut auf eine konventionelle Krebstherapie anspricht und mit Hilfe von Chemotherapie konsistent sehr hohe Heilungsquoten erreicht, wurde ihr vom 3E-Zentrum von einer Chemotherapie abgeraten. Als Alternative bot das 3E-Zentrum eine Behandlung mit Hilfe von Einläufen, Natronbädern und einer Ernährungsumstellung an.[7]

Schriften Bearbeiten

  • Quo Vadis Ving Tsun. Tao Hirper Verlag, 1988, ISBN 3-927376-00-0.
  • Co-Autor des Buches: Krebs – das Problem und die Lösung. Sensei Verlag, 1999, ISBN 3-932576-63-2.
  • Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe. Sensei Verlag, 2002, ISBN 3-932576-67-5.
  • Das 3E-Programm in Kombination mit Papimi anstatt einer palliativen Intervention.
  • Ein medizinischer Insider packt aus. Ein Dokumentarroman Prof. Dr. Peter Yoda (Pseudonym), Sensei Verlag, 2007, ISBN 978-3-932576-72-0.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1.  Impressum | 3E-Zentrum. In: 3E Zentrum. (https://www.3e-zentrum.de/krebstherapie/impressum/).
  2. 2,0 2,1 Lothar Hirneise auf hirneise.de. Abgerufen am 28. Mai 2018.
  3. Artikel Kausanetik auf hirneise.de (Memento vom 17. September 2013 im Internet Archive)
  4. Vorstand der ACO (englisch)
  5. Impressum Rochade Europa 1/2015.
  6. 6,0 6,1 Bernhard Albrecht: Gefährliche Heiler. Abgerufen am 28. Mai 2018.
  7. NDR: Krebs: Das Geschäft mit der Angst. Abgerufen am 28. Mai 2018.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.