FANDOM


Skriptfehler
Gutman Lev
Lev Gutman, Leiden 2008
Verband DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Titel Großmeister (1986)
Aktuelle Elo‑Zahl 2451 (Oktober 2019)
Beste Elo‑Zahl 2547 (Oktober 2000)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)
Lev Gutman 1982 Linz

Lev Gutman, Linz 1982

Lev Gutman (* 26. September 1945 in Riga, Sowjetunion) ist ein deutscher Großmeister im Schach und Eröffnungstheoretiker lettischer Herkunft.

Leben Bearbeiten

Lev Gutman war 1972 Einzelmeister von Lettland und ist seit 1986 Schachgroßmeister. Im Jahr 1980 emigrierte er aus der UdSSR nach Israel und spielte bei den Schacholympiaden 1982 und 1984 für die israelische Mannschaft jeweils am dritten Brett. Er ist Teilnehmer zahlreicher Open-Turniere, unter anderem war er 1986 zusammen mit Viktor Kortschnoi Co-Sieger im bedeutenden Turnier von Lugano, wodurch er sich seine letzte Norm für den Großmeistertitel erspielte.[1] Gutman tat sich auch als Buchautor hervor, vor allem auf dem Gebiet der Eröffnungstheorie im Selbstverlag.

Gutman lebt in Deutschland und spielt für den Schachklub SC Melle 03 (Niedersachsen). Er spielt auch in der belgischen und französischen Mannschaftsmeisterschaft. Von 1990 bis 1993 wurde er viermal in Folge Deutscher Schnellschachmeister.

Werke Bearbeiten

  • Gewinnen mit Schottisch. Schach aktuell Lev Gutman Verlag, 1992.
  • 4.d4 im Vierspringerspiel. Schach aktuell Lev Gutman Verlag, 1993.
  • 4...Dh4 in der Schottischen Partie. Schach aktuell Lev Gutman Verlag, 1999.
  • Budapest Fajarowicz. B.T. Batsford Lt., 2004, ISBN 0-7134-8708-9
  • Gewinnen mit dem Fajarowicz/Richter-Gambit. Schach aktuell Lev Gutman Verlag, 2005.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 79

Weblinks Bearbeiten

Literatur von und über Lev Gutman im Katalog der DDB


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.