FANDOM


Lena Putz Mountainbikerennen

Lena Putz Mountainbike

Lena Putz (* 17. Januar 1994) ist eine deutsche Radsportlerin im Mountainbike und Biathletin

Sportliche Karriere Bearbeiten

Nach einigen regionalen Erfolgen im Tennis ist Lena Putz seit 2007 im Radsport aktiv.

Sie hat sich auf Mountainbike spezialisiert. Am 19. Juli 2008 wird Lena Putz in St. Märgen zum ersten Mal deutsche Meisterin bei den Schülerinnen. Nach 2008 kann sie in Albstadt bei den Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen am 5.Juni 2011 erneut Deutsche Meisterin werden.

2011 holte sie in Val di Sole (Italien) als Drittplatzierte ihren ersten Weltcup Podestplatz bei den Juniorinnen. Am 31. August 2011 wurde sie bei den Mountainbike Weltmeisterschaften in Champéry (Schweiz) Vizeweltmeisterin der Juniorinnen (Disziplin: Cross Country).

Ein Jahr später gewinnt sie am 7. September 2012 bei den Mountainbike Weltmeisterschaften der Juniorinnen in Leogang / Saalfelden (Österreich) ebenfalls in der Disziplin Cross Country die Bronzemedaille. Zuvor hat sie am 7.Juli 2012 bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Säckingen Silber gewonnen und ist damit Deutsche Vizemeisterin der Juniorinnen geworden.

2013 startet Lena Putz in der Kategorie U23 und kann mehrere Top Ten Plätze im Weltcup einfahren. Außerdem wird sie Deutsche Vizemeisterin, Cross Country in Bad Salzdethfurth. Bei den Weltmeisterschaften 2013 in Pietermaritzburg, Südafrika gelang ihr in Mitten der gesamten Weltelite, ein 6. Platz im Cross Country Eliminator. Auch 2013 holte sie bei der Militär WM in Belgien Bronze.

2014 sichert sie sich bei den Deutschen Meisterschaften hinter der Olympiasiegerin Sabine Spitz im sauerländischen Lennestadt-Saalhausen im Mountainbike-Sprint der Frauen (XCO Eliminator) Silber und wird damit Deutsche Vizemeisterin. Bei den Weltmeisterschaften in Hafjell (Norwegen) gelingt ihr in der Disziplin Cross Country (Kategorie U 23) der elfte Platz.

Ein Jahr später 2015, entschied sie sich auch im Mountainbike Marathon Fuß zu fassen. 2015 siegte sie bei der Salzkammergut Trophy über 53,5 Kilometer und bei der Bike Night in der Flachau.

Gleichzeitig begann Lena Putz intensiv für Biathlonwettkämpfe zu trainieren. Ihr erstes Ziel sollten die Deutschen Biathlon-Meisterschaft im Hohenzollern-Skistadion am Arbersee sein. Eine nicht abgesicherte Baustelle bringt Lena Putz während einer genehmigten Trainingseinheit zu Sturz.  Danach musste sie notoperiert werden und fiel für 2015 für sportlichen Wettkämpfe aus.

Bereits Ende Januar 2016 in Kaltenbrunn (Oberbayern) gelang es ihr wieder in das Wettkampfgeschehen einzusteigen. Im Rahmen des Deutschlandpokals bestritt sie erstmals ein Biathlonrennen. Dazu kamen im Sommer 2016 noch Erfolge auf dem Mountainbike. Sie gewinnt die Bayrische Meisterschaft in Grafenau, verteidigt ihren Sieg auf der 53,5 Kilometer langen Strecke bei der Salzkammergut Trophy und kann sich über 60 Kilometer den Sieg beim Granitmarathon in Kleinzell sichern. Bei der Deutschen Meisterschaft im XCE Sprint in Bodenmais am 11. Juni 2016 belegte sie außerdem den zweiten Platz hinter Nadine Rieder und wird erneut Deutsche Vizemeisterin. 

Privatleben Bearbeiten

Lena Putz stammt aus Röhrnbach und lebt in der Nähe von Hutthurm. Sie besuchte das Johannes-Gutenberg-Gymnasium in Waldkirchen und legte 2012 das Abitur ab. Von 1. November 2012 bis 12. Dezember 2012 absolvierte sie die Basis Grundausbildung Spitzensport der Bundeswehr.

Danach war sie bis 31. Oktober 2015 als Sportsoldatin bei der Bundeswehr tätig. Zu ihren Weiterbildungen während der Dienstzeit zählt die Qualifikation zur Übungsleiterin- C. Nach dem Ausscheiden aus der Bundeswehr hat sie das Fernstudium zur Sportmanagerin abgebrochen und als Redakteurin bei biathlon-online.de begonnen.

Neben der sportlichen Karriere absolviert sie nun eine Ausbildung zur Software-Entwicklerin.

Auszeichnungen Bearbeiten

  • Goldene Ehrennadel der Stadt Böbrach

Statistik Bearbeiten

  • 2008 Deutsche Meisterschaft[1] St.Märgen 1.Platz, Goldmedaille, Deutsche Meisterin Mountainbike Schüler
  • 2011 Deutsche Meisterschaft[2] Albstadt 1.Platz, Goldmedaille, Deutsche Meisterin Mountainbike Juniorinnen
  • 2011 Weltcup Val di Sole (Italien) 3.Platz im Weltcup Cross Country Juniorinnen
  • 2011 Weltmeisterschaft[3] Champery (Schweiz) 2.Platz, Silbermedaille, Vizeweltmeisterin Cross Country Juniorinnen
  • 2012 Deutsche Meisterschaft[4] Bad Säckingen 2.Platz, Silbermedaille, Deutsche Vizemeisterin Cross Country Juniorinnen
  • 2012 Weltmeisterschaft[5] Leogang (Österreich) 3.Platz Bronzemedaille, Cross Country Juniorinnen
  • 2013 Weltcup, mehrer Top Ten Ergebnisse
  • 2013 Deutsche Meisterschaft[6] Bad Salzdetfurth 2.Platz, Silbermedaille, Deutsche Vizemeisterin Cross Country
  • 2013 Weltmeisterschaft[7] Pietermaritzburg (Südafrika), 6.Platz im Cross Country Eliminator
  • 2013 Weltmeisterschaft[8] Militär in Belgien, Bronzemedaille im Cross Country
  • 2014 Deutsche Meisterschaft[9] Lennestadt-Saalhausen 2.Platz, Silbermedaille, Deutsche Vizemeisterin Eliminator
  • 2014 Weltmeisterschaft[10] Hafjell (Norwegen) 11.Platz Cross Country (U23)
  • 2015 Salzkammergut Trophy (Österreich) 1.Platz (53,5km)
  • 2015 Bike Night Flachau (Österreich) 1.Platz
  • 2016 Salkammergut Trophy (Österreich) 1.Platz
  • 2016 Bayerische Meisterschaft Grafenau 1.Platz, Goldmedaille im Cross Country
  • 2016 Deutsche Meisterschaften[11] Bodenmais 2.Platz, Silbermedaille, Deutsche Vizemeisterin XCE Eliminator

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. https://www.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/08-bdr/offroad/dm-mtb-cc-erg-u15w.pdf
  2. https://www.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/11-bdr/offroad/dm-cc-2011-u19w-erg.pdf
  3. http://www.uci.ch/mountain-bike/results/
  4. https://www.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/12-bdr/offroad/dm-mtb-cc-juniorinnen-erg.pdf
  5. http://www.uci.ch/mountain-bike/results/
  6. https://www.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/13-bdr/offroad/dm-mtb-cc-frauenu23-erg.pdf
  7. http://www.uci.ch/mountain-bike/results/
  8. http://www.uci.ch/mountain-bike/results/
  9. https://www.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/14-bdr/offroad/dm-mtb-sprint-erg-w.pdf
  10. http://www.uci.ch/mountain-bike/results/
  11. https://www.rad-net.de/html/bdr/meisterschaften/16-bdr/offroad/dm-mtb-sprint-frauen-erg.pdf

Weblinks Bearbeiten

Webseite Lena Putz


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.