FANDOM


Lars Kreuzer Biathlon pictogram
Verband Flag of East Germany DDR
DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 8. Januar 1971
Karriere
Debüt im Weltcup 1995
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 1 × Gold medal blank 1 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
Junioren-Weltmeisterschaften 1 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
IBU Biathlon-Europameisterschaften
0Silber0 1995 Staffel
0Gold0 1997 Staffel
Junioren-WeltmeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 1990 Staffel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 7. Dezember 2008

Lars Kreuzer (* 8. Januar 1971) ist ein früherer deutscher Biathlet.

Lars Kreuzer war Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre im Juniorenbereich erfolgreich. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 1990 gewann er an der Seite von Ricco Groß, Peter Sendel und Carsten Heymann mit der Staffel der DDR die Goldmedaille.[1] In der Mitte der 1990er Jahre war Kreuzer auch bei den Erwachsenen erfolgreich aktiv. Seinen ersten großen Erfolg erreichte er mit dem zweiten Rang hinter Ulf Karkoschka in der Gesamtwertung des Biathlon-Europacup 1994/1995. In der Saison darauf wurde Kreuzer dreimal im Biathlon-Weltcup eingesetzt. Sein Debüt bei einem Sprint in Östersund beendete er als 43. Das beste Weltcup-Resultat erreichte er als 31. in einem Einzel am Holmenkollen in Oslo. Bei den Biathlon-Europameisterschaften 1995 gewann er mit René König, Markus Quappig und Marco Morgenstern hinter der weißrussischen Staffel Silber. Zwei Jahre später gewann er mit Karkoschka, Holger Schönthier und Morgenstern die Goldmedaille.[2]

Biathlon-Weltcup-Platzierungen Bearbeiten

Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Top 10
Punkte
Starts 1 2 3

(möglicherweise sind die Daten nicht komplett)

Weblinks Bearbeiten

Belege Bearbeiten

  1. http://www.biathlon-online.de/content/view/2203/25/
  2. http://www.sport-komplett.de/sport-komplett/sportarten/b/biathlon/hst/23.html


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.