FANDOM


Tools blue Dieser Artikel ist nicht ausreichend kategorisiert! Füge mindestens eine passende Kategorie hinzu.

Die Landesliga Niedersachsen[1] (bis zur Saison 2009/10 Bezirksoberliga) ist die zweithöchste Spielklasse im Männerbereich des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) und die sechsthöchste Spielklasse in Deutschland.

Modus Bearbeiten

Die Landesliga Niedersachsen besteht aus vier Staffeln mit einer Sollstärke von 16 bis 18 Mannschaften. Die Staffeleinteilung richtet sich nach den Grenzen der vier ehemaligen niedersächsischen Regierungsbezirke.

Auf- und Abstiegsregelung Bearbeiten

Die Einführung der eingleisigen Fußballoberliga Niedersachsen zur Saison 2010/2011 hat auf die Auf- und Abstiegsregelungen in der Landesliga Niedersachsen in der laufenden Spielzeit 2009/2010 erhebliche Auswirkungen.

Die neue Oberliga Niedersachsen soll mit 20 Mannschaften starten. 16 Plätze werden an die am Ende der Saison an Platz 1 bis 8 stehenden Mannschaften der beiden jetzigen niedersächsischen Oberligen vergeben, wobei der Sieger des Spiels um die Niedersachsenmeisterschaft in die Regionalliga aufsteigt. Somit können sich noch mindestens vier weitere Teams qualifizieren.

Dazu werden die beiden jeweiligen Neunten und Zehnten der aktuellen Oberligen sowie die Meister der vier Landesligen in zwei Vierergruppen eine Qualifikation mit jeweils drei Spielen pro Mannschaft absolvieren. Die Ersten und Zweiten einer jeden Relegationsgruppe gehören dann der neuen Oberliga Niedersachsen an. Sollte keine niedersächsische Mannschaft aus der Regionalliga absteigen, qualifiziert sich zusätzlich einer der drittplatzierten der beiden Relegationsgruppen für die eingleisige Oberliga Niedersachsen.

Die Anzahl der Absteiger ist in den einzelnen Staffeln der Landesliga unterschiedlich. Sicher steigen aus der Weser-Ems-Staffel fünf Mannschaften ab, um Platz für die fünf Bezirksligameister zu machen. In den drei anderen Staffeln gibt es nur vier darunterstehende Bezirksligen, so dass dort nur jeweils vier Mannschaften von dem direkten Abstieg aus der Landesliga betroffen sind.

Da in der Saison 2011/12 die Sollstärke von 16 Mannschaften pro Staffel erreicht werden soll (Ausnahme: Die Staffel Braunschweig hat 2010/2011 eine Sollstärke von 18 Mannschaften), steigen in der Weser-Ems-Staffel zusätzlich zwei weitere Mannschaften ab, in der Staffel Lüneburg ist ein Team von der Sollstärkenanpassung betroffen.

Darüber hinaus erzeugt aber auch die Zusammenlegung der Oberliga eine große Anzahl von Absteigern in die Landesligen. Je nachdem, aus welchem Bezirk die Absteiger von oben in die Landesliga kommen, kann sich die Absteigerzahl in den betroffenen Landesligen noch weiter erhöhen.

Ab der Saison 2010/20011 steigen die jeweiligen Staffelsieger in die Fußball-Oberliga Niedersachsen auf.

Mannschaften Bearbeiten

Braunschweig Bearbeiten

Die Landesliga Niedersachsen Braunschweig umfasst in der Saison 2010/2011 die folgenden 19 Mannschaften:

SVG Göttingen 07, FT Braunschweig, MTV Wolfenbüttel, SSV Kästorf, U.L.M.Wolfsburg, Braunschweiger SC Acosta, SSV Vorsfelde, SV Dosltluk Spor Osterode, TSV Hillerse, RSV Göttingen 05, SVG Einbeck 05, FC Grone, TSV Holtensen, TuSpo Petershütte, MTV Gifhorn, BSV Ölper, Helmstedter SV, VfB Fallersleben, VfL Oker

Hannover Bearbeiten

Die Landesliga Niedersachsen Hannover umfasst in der Saison 2010/2011 die folgenden 18 Mannschaften:

SV Bavenstedt, VfL Bückeburg, TSV Burgdorf, SG Diepholz, 1. FC Germania Egestorf-Langreder, SV Germania Grasdorf, SSG Halvestorf-Herkendorf, TSV Fortuna/Sachsenross, Heesseler SV, SV 06 Holzminden, TuS Kleefeld, TSV Mühlenfeld, ASC Nienburg, TSV Pattensen, TSV Stelingen, TUS Wettbergen, 1. FC Wunstorf, Preußen Hameln

Preußen Hameln musste im September 2010 den Spielbetrieb wegen Insolvenz einstellen und steht damit als erster Absteiger fest[2]

Weser-Ems Bearbeiten

Die Landesliga Niedersachsen Weser-Ems umfasst in der Saison 2010/2011 die folgenden 19 Mannschaften:

SC Melle 03, SV Wilhelmshaven II, SV Bad Bentheim, SSV Jedeloh, SV Holthausen-Biene, FC Schüttorf 09, BW Hollage, TuS Pewsum, SV Brake, SV Bad Rothenfelde, SC BW Papenburg, SC Spelle-Venhaus, VfL Oldenburg, SV Großefehn, VfL Oythe, TuS BW Lohne, SSC Dodesheide, VfB Oldenburg II, SV Hansa Friesoythe

Lüneburg Bearbeiten

Die Landesliga Niedersachsen Lüneburg umfasste in der Saison 2010/2011 die folgenden 16 Mannschaften:

MTV Moisburg, Rotenburger SV, Rot-Weiss Cuxhaven, SpVgg Drochtersen-Assel II, SV Ahlerstedt/Ottendorf, SV BW Bornreihe, SV Eintracht Lüneburg, SV Rot-Weiss Köhlen, TB Uphusen, TSV Bienenbüttel, TSV Etelsen, TuS Heeslingen II, TV Jahn Schneverdingen, TV Meckelfeld, VfL Stade, VSK Osterholz-Scharmbeck II

Weblinks Bearbeiten

Fußnoten Bearbeiten

  1. Zum 1. Juli 2010 wird die Bezirksoberliga in Landesliga umbenannt. [1]
  2. http://www.preussen07.de/die_lage.html


Kopie vom 01.03.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.